MyBlog

Sonntag, 20. Mai 2007

The Fistmunks

Bei der Vatertagsparty im McGramusels hatte fast-Schwiegersohn Matze mit seiner Band The Fistmunks einen Auftritt, und da er mit Nina (wegen der geographischen Nähe) abends hier eingeflogen ist, hatten wir uns noch zwei vergnügte Stunden mit den Fotos und Videos gemacht. Hier also ein bisschen Promotion... (01.07.2008: Bilder aus Gründen der Aktualität gelöscht. Wer sich dafür interessiert, kann sich gerne bei mir melden.)

Labels:

Montag, 14. Mai 2007

Bericht

... über Rom wird noch fortgesetzt, komme aber gerade nicht dazu, bin am Aufräumen: Freecycle.

Labels:

Sonntag, 6. Mai 2007

Colosseum

Das Colosseum, wer kennt es nicht von zahlreichen Abbildungen als "das Wahrzeichen" Roms? Was aber kein noch so gutes Foto vermitteln kann, sind die wahrhaftig gigantischen Ausmaße!

Das (ursprünlicher Name:) Amphitheatrum Flavium wurde im Jahre 80 fertiggestellt und ein Jahr später mit 100 Tage dauernden Festspielen eingeweiht. Da gab es dann eine lange Zeit alle möglichen Arten von Gladiatorenkämpfen und mehr oder minder blutrünstigen Schauspielen.

Ja, ein wenig Hintergrundwissen war schon sehr hilfreich, als ich vor dem Colosseum stand und mir vorstellte, dass die Löcher in den Mauern in der Antike dazu dienten, große Balken zu halten, an denen Segeltuchplanen befestigt waren, um dem werten Publikum Schatten zu spenden.

Es war das früheste Vorbild für ein Stadion mit unterschiedlichen Treppenaufgängen, so dass es innerhalb von 15 Minuten mit 50.000 Zuschauern gefüllt werden konnte. Im Inneren gab es zunächst unter dem beweglichen (entfernbaren) Holzboden ein Bassin, dass mit Wasser gefüllt werden konnte, damit Seeschlachten nachgestellt werden konnten.

Erst in späteren Jahrhunderten wurden Kellerräume errichtet für verschiedene Käfige (mit Aufzügen) und eine ganze Menge Technik, damit das Bühnenbild in Windeseile verändert werden konnte.

Nun ist das Colosseum nur noch eine Ruine, nachdem es lange Zeit als Steinbruch für den Bau von Häusern "genutzt" wurde - aber was für eine! Es war beeindruckend, dieses antike Bauwerk von außen zu betrachten - eine weitere Besichtigung haben wir nicht gemacht, zu lang war die Schlange der eintrittswilligen Touristen, da haben wir uns lieber umgedreht und sind geradewegs in das Forum Romanum spaziert!

Labels:

Samstag, 5. Mai 2007

Europa Passage

Ich war gestern mit Nina zum ersten Mal in der Europa Passage. Hat mir gut gefallen: sehr stylish, großes Angebot an "besonderen" Geschäften, sehr interessante Architektur. Das Beste aber ist das Restaurant mit offener Glasfront und Blick auf die Alster!

Labels:

Mittwoch, 2. Mai 2007

Ritter

Ich habe eben spaßeshalber mal meinen vollen Mädchennamen gegoogelt - es ist schon erstaunlich, da sucht wirklich niemand nach mir *seufz*, sondern es scheint eine bekannte Schauspielerin gleichen Namens zu geben. Das bin nicht ich! Hey, es gibt noch eine (die wahre, echte) Gudrun Ritter: Here am I - unter der Maske meines angeheirateten Namens.

Labels:

Dienstag, 1. Mai 2007

Maren

... hat ihr Herz verloren. An Rom. Ausbildungs- und Arbeitsplatz gesucht!

Edit 11.06.07: Als ich dieses schrieb, konnte ich ja nicht wissen, dass das Herz bald nicht nur Rom gehören würde :)

Labels: ,

Pantheon

Die Einkaufsstraße mündet in eine kleine Piazza - und mir blieb vor Staunen der Mund offen stehen: wow, ist das gewaltig! Der Pantheon dominiert den viel zu kleinen Platz - auch dieser natürlich mit einem Brunnen - und ich konnte nur ehrfürchtig das monumentale Gebilde bewundern:

Dieser ursprünglich heidnische Tempel wurde 27 v.Chr. erbaut und unter Kaiser Hadrian ab dem Jahr 118 umgestaltet. Seine sehr gute Erhaltung verdankt er der Umwandlung in eine christliche Kirche im Jahre 609.

Auffällig sind zum einen die gigantischen Säulen, die links und rechts des Einganges die Vorhalle tragen und die runde Form mit dem "Okulus", der 9 m breiten kreisrunden Öffnung in der Kassettendecke. Diese Öffnung ist die einzige Lichtquelle, durch die auch etwaiger Regen ungehindert hinein fallen kann. So hat der Fußboden in der Mitte auch diverse kleine Löcher, durch die Regenwasser ablaufen kann. Bei unserem Besuch war dieser Bereich dann auch als abgesperrt markiert.

Die Kassettendecke war ursprünglich mit Bronze verkleidet gewesen, die allerdings in früheren Jahrhunderten entfernt wurde, um daraus Kanonenkugeln für die Verteidigungsanlagen der Engelsburg zu gießen.

Auch im Pantheon gibt es zahlreiche Kunstwerke zu betrachten, außerdem beherbergt es die Gräber von Raffael und einigen Mitgliedern der italienischen Königsfamilie.

Labels: