MyBlog

Samstag, 2. Februar 2008

Brillenwerkzeug

Ich legte die Brille auf den Schreibtisch - mit einem leisen Geräusch verabschiedete sich ein Glas aus der Fassung und fiel mir zu den frisch beschuhten Füßen. Irgendein Erschreckenslaut entrang sich mir, und ein mitfühlender Kollege griff nach der Fassung, bekundete sach- und fachgerecht "die Schraube ist noch drin, das montieren wir eben wieder zusammen", nahm mein Brillenpuzzle und verabschiedete sich gemeinsam mit einem weiteren Kollegen in die Werkstatt...

Nun gibt es in unserer Firma allerhand Werkzeuge als da sind Rohrzangen, Tigersägen, Pressbacken, aber mitnichten hat man hierzu gegriffen! In Ermangelung eines Feinmechaniker-Schraubendrehers wurde ein Messer zu Hilfe genommen und das Glas wieder an seinen angestammten Platz gesetzt. Ich bekam also die Weisung, von meinem abendlichen Kontrollgang zum Optiker ein passendes Hilfsmittel mitzubringen und stets mit mir zu führen, damit künftig unkompliziert erste Hilfe geleistet werden könne.

Da ich durchaus eine sehr dankbare Kollegin bin, die der Rettung der Sehhilfe einen störungsfreien weiteren Verlauf des Arbeitsnachmittags zu verdanken hat, habe ich dieses pflichtbewusst angeschafft. Es leistet ab sofort in meinem Schminktäschchen der Puderdose, dem Lippenstift und dem Nagelknipser Gesellschaft:

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite