MyBlog

Sonntag, 30. März 2008

Meine Handywelt...

Achtung: wieder eine Textwüste! Lieber erstmal eine Tasse Kaffee holen:



Meine Handywelt also...

...ist zunächst fast zusammengebrochen angesichts der Tatsache, dass der Akku-Verschlussdeckel einmal montiert sich quasi nicht mehr öffnen lässt. Es war zugegebenermaßen sehr spät am Abend, als ich das Paket öffnete und anfing, mich mit dem Teil vertraut zu machen... Ich hatte zunächst die SIM-Karte noch nicht eingesetzt, da ich als erste Amtshandlung nur den Akku aufladen wollte. Ungewohnt auch, dass das Ladekabel in die Buchse förmlich hineingequetscht/-gedrückt werden muss - mit Brachialgewalt. Bin halt von meinem alten Gerät ein softes "Kontakten" gewohnt. Ok, dann also die Karte einsetzen - fast machte sich Panik bei mir breit: Die Klappe saß auf dem Handy und war durch nichts zu überzeugen, sich noch einmal öffnen zu lassen. Immer wieder habe ich einen Anlauf genommen, bis das Schicksal mir gewogen war... Handy ist also jetzt betriebsbereit. (Ich kann's ja nicht lassen und versuche von Zeit zu Zeit immer noch, die Abdeckung zu öffnen - no chance. Maren berichtete mir gestern, dass sie sich daran erinnert, seinerzeit exakt das gleiche Problem mit dem Vorgängermodell gehabt zu haben. Also liegt es zumindest nicht an mir. Sehr beruhigend!)

15 Top-Handys ohne Verfallsdatum - CHIP Online: "Vorzeige-Modell K800i
Sony Ericssons Kamera-Handy K800i ist ein gutes Beispiel für einen leistungsfähigen Handy-Rentner. Mit seiner 3-Megapixel-Kamera, dem erweiterbaren Speicher und dem schnellen Datendienst UMTS ist das Gerät auf der Höhe der Zeit."

"Handy-Rentner" ist gut! Für mich ist es top modern - mein altes Handy ist fast fünf Jahre alt - und dieses ist angesichts der aufwändigen Menüführung und Multimedia-Eigenschaften verwirrend. Oder ich werde doch langsam alt. Auch die Textverarbeitung mit T9 trug im ersten Moment nicht zu meiner Freude bei, da sie vollkommen anders funktioniert als bei meinem altgedienten Teil. Ich beginne aber so allmählich, mich daran zu gewöhnen, und fast macht sie mir jetzt Spaß.

Alte Meister: 15 Top-Handys ohne Verfallsdatum - Bildergalerie - CHIP Online: "Sony Ericsson K800i
Verkaufsstart: Juni 2006
Ausstattung: UMTS, 3,2 Megapixel-Kamera mit Xenon-Blitz und Autofokus, Multimedia-Player, erweiterbarer Speicher, HSCSD, Bluetooth."

Hauptgrund für die Anschaffung dieses Gerätes war die eingebaute Kamera. Als fotoversessenes Wesen trage ich nämlich täglich meine DigiCam in meiner Handtasche spazieren, für den Fall der Fälle... So kann ich sie zumindest arbeitstäglich zu Hause lassen. Ob ich den integrierten Musikplayer nutzen werde, kann ich noch nicht absehen, aber wahrscheinlich werde ich es irgendwann ausprobieren. Aber Radio hören unterwegs - muss ich das wirklich? Lustig, was alles geht.

Test: Sony Ericsson K800i - CHIP Online: "Handy oder Digicam?
Wir sagen Ihnen, ob Sie mit dem K800i 'Cyber-shot' in der Tasche zukünftig Ihre Kamera zu Hause lassen können. Und natürlich erfahren Sie auch, was das K800i als Handy taugt."

Erste Experimente mit der Foto-Funktion habe ich gemacht, die Bilder werden ganz gut, bin von meiner DigiCam allerdings mehr Brillanz gewöhnt. Das mag zum Einen daran liegen, dass meine Kamera eine höhere Auflösung hat, zum Anderen hat die Erfahrung gezeigt, dass meistens das Problem vor dem Gerät zu suchen ist *zwinker*. Das Teil fängt an, mir Spaß zu machen, also möchte ich "natürlich" ein paar Selbstportraits machen. (Das habe ich mir eindeutig von meinen Töchtern abgeschaut, die bei jeder (un-)möglichen Gelegenheit die Kamera auf die eigenen Gesichter gehalten und dann abgedrückt haben, auf gut Glück zwar, aber die Ergebnisse waren sehr häufig erstaunlich gut!) Von sechs Aufnahmen werden drei akzeptabel, das halte ich für ein gutes Ergebnis.

So, nächster Versuch: Wenn ich nun schon ein Multimedia-Handy habe, dann muss ich auch die erste MMS mit Foto verschicken. Nina ist meine Testperson. Der Versuch verläuft positiv, und ich bekomme eine System-Begrüßungs-SMS, dass ich jetzt auch MMS empfangen kann. Also möchte ich jetzt auch Maren in bella Roma mit einer Fotonachricht erfreuen. Hey, was ist das? Geht nicht? Die Rückmeldung lautet: "4501: Corrupt recipient list". Maren ruft an und versucht, mir eine MMS zu schicken. Ich bekomme eine SMS mit folgendem Inhalt: "ti ho inviato un mms. per visualizzarlo vai su vodafone.it entro 5 giorni, seleziona la voce mms e inserisci il codice personale ..."

Auch ohne Italienisch-Kenntnisse kann ich das lesen und gehe auf die Vodafone-Italia-Seite. Nach irrem Gesuche nach dem richtigen Menüpunkt stellt sich heraus, dass ich mich mit einer deutschen Handy-Nummer nicht einloggen kann! (An das Foto bin ich dann "natürlich" trotzdem noch herangekommen - auf anderem Wege, aber darum geht's hier ja gerade nicht...)
Und was ist nun mit dem MMS-Versand? Das hier ist los, Auslands-MMS funktionieren nicht! Schade.

Übrigens hat sich so ganz nebenbei die Geschichte vom Geisterhandy aufgeklärt: Mein altes Handy, jetzt ohne SIM-Karte und ausgeschaltet, fungiert fröhlich weiter als Wecker. Umstellung auf Sommerzeit ist allerdings nicht möglich, da ich die Karte nicht mehr kurzfristig umsetzen kann - siehe oben, unwillige Akkuabdeckung des neuen guten Stücks.

Eine Sache hätte ich jetzt fast vergessen: Kurz nach der Bestellung dieses Gerätes stolperte ich bei Chip online (meine Computer-Bibel) über eine freie Software namens "My Phone Explorer", die dort in den allerhöchsten Tönen gelobt wird. Ich habe also gleich darauf verzichtet, die Original-CD aufzuspielen. Beim ersten Verkabeln des Gerätes nervte mich allerdings erstmal die Hardwareerkennung mit der Installation diverser Gerätetreiber, die von der Original-CD problemlos eingebunden werden konnten. Der Phone Explorer ist wirklich begeisterungswürdig. Einmal synchronisieren und voilà, alles im PC. In dieser Minute ausprobiert: Die Übernahme der Kontaktliste in Excel und Word ist nur einen Mausklick entfernt!

Erstes Testfoto vom Handy: mein Arbeitsplatz.

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite