MyBlog

Freitag, 19. September 2008

Campo de' Fiori und Trastevere

Auch gestern war uns Petrus wieder wohl gesonnen!
Ein neuer Anlauf, um den Campo Santo Teutonico zu besuchen. Dieses Mal boykottiert durch eine Demonstration in der Innenstadt, die verhinderte, dass die Busse fahren konnten. Der Busfahrer informierte uns darueber, und alle stiegen aus. Also beschlossen wir kurzerhand, dass der Campo Santo einfach nicht sein sollte.







Wir machten einen Spaziergang durch die Stadt, gingen zum Campo de' Fiori, wo ich Wiedersehen mit "meinem" Gewuerzstand feierte und mir natuerlich wieder etwas Leckeres fuer Zuhause aussuchte.





Als Imbiss nahmen wir Birnen mit, die wir, ein paar Schritte weiter, auf der Piazza Farnese, angelehnt an das Gebaeude der Franzoesischen Botschaft, vernichteten.




Frisch gestaerkt ging es dann ueber den Ponte Sisto nach Trastevere, wo wir uns die huebschen kleinen Strassen und Geschaefte angeschaut haben.




Besonders schoen der Laden mit dem Schmuck aus Murano-Glas. Der Inhaber stellt sogar auf Wunsch Ohrringe, Ketten und Armbaender aus einzeln ausgewaehlten Glasperlen/-steinen zusammen.



Nach einer Pause auf der Piazza Santa Maria in Trastevere, mit Blick auf die Kirche natuerlich, ging es schliesslich heimwaerts.



Abends ein Ausflug mit Francesco in die Nähe von Castelgandolfo am See, wo gegenueber in der Ferne der Sommersitz des Papstes zu erahnen war.




Dort haben wir in einer "echten" Pizzeria (wo Einheimische essen, keine Touristenfalle!) lecker gespeist und sind dann recht spaet und erschoepft in unsere Betten gefallen.

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite