MyBlog

Montag, 29. September 2008

Petersdom und Borgo Pio, San Giovanni in Laterano

Endlich, endlich geschafft: Die Aufbereitung der Fotos von unserem "Kirchentag" im Rom. Petersdom plus San Giovanni in Laterano, das ist fast mehr als man verkraften kann hinsichtlich Statuen, Gold- und anderer Ornamentik. Aber gut, wir haben es freiwillig und gerne gemacht und haben eine Menge schöner und staunenswerter Dinge gesehen.

Ich habe eben schweren Herzens hier sehr viele Bilder ausgemustert, weil ich glaube, dass einem als Betrachter das auch leicht zu viel werden kann.

Die üblichen Standardbilder, wie sie überall zu finden sind, sind sicherlich auch dabei, aber ich habe immer wieder gerne Details fotografiert, von denen ich annehme, dass sie angesichts der Fülle häufig übersehen werden:

St. Peter:


Eingangsbereich


Taubenrelief


Die abgenutzten Füße von Petrus


Der Fußboden


Schlangen am Taufbecken


Ein Löwe


Petersplatz:

Centro del Colonnato

Wenn man auf dieser Bodenplatte steht, stehen die Säulen der Kolonnaden genau hintereinander:

Durch die Kolonnaden verließen wir den Vatikan und fanden im "Largo del Colonnato" diesen hübschen Brunnen mit päpstlichem Schlüsseldekor:



Ein paar Schritte weiter war einer der unzähligen Souvenir-Verkaufsstände. Dort fanden wir dieses Büchlein, das mich sofort faszinierte:



Dieses Foto entstand eigentlich als Dokumentation, um es mir später kaufen zu können. Da der Händler aber exakt den aufgedruckten Preis verlangte, konnte ich davon ausgehen, dass es sich nicht um Touristen-Nepp handelte und griff dann doch sofort zu: "Rom - Wie es war und wie es ist", deutsche Ausgabe. Nähere Information hier: www.visionpubl.com. Ein Kauf, der mir übrigens inzwischen viel Freude bereitet hat!

Unser weiterer Spazierweg führte uns durch "Il Borgo Pio", und drei Nonnen brachten uns auf eine gute Idee:



"Antico Forno" bedeutet "antiker Ofen" und ist eine Bäckerei, die auch Pizza verkauft. (Aber was für Pizza! Pizza in Rom ist nicht wie Pizza hier: Der Teig ist ganz dünn und knusprig.) Ich staunte nicht schlecht, als die Verkäuferin das Pizzastück mit einer Schere abschnitt:



Nach dieser Stärkung und einem kleinen Zwischenstopp bei der Engelsburg begaben wir uns zur Kirche San Giovanni in Laterano, der Papstbasilika. Auf dem Weg dorthin sah ich die Scala Santa, die praktisch schräg gegenüber liegt:



San Giovanni ist die wichtigste Kirche Roms (merke: St. Peter steht nicht in Rom sondern im Vatikan) und ganz unbedingt einen Besuch wert!


Dank Gegenlicht mit Heiligenschein


Papstwappen an der Fassade


Filigrane Ornamente an den Säulen


Die Tür, aus dem Forum Romanum "entliehen"


Deckenornamente mit Engeln

Direkt aus der Kirche gibt es einen Zugang zum Kreuzgang (zwei Euro Eintritt, die wir gerne gezahlt haben). Dort gibt es zwei Besonderheiten: Filigrane Arkaden mit ganz unterschiedlichen Säulen und einem feinen Blick in den Klostergarten sowie - entlang der Wand auf der gegenüber liegenden Seite - eine museale Ausstellung antiker Säulen, mehr noch Heiligenbilder, Marias Thron, Jesus' Baldachin etc.


Säulen im Kreuzgang


Antikes im Kreuzgang

Vom Kreuzgang erreicht man ein winziges Museum, in das wir ebenfalls einen Blick geworfen haben. Schließlich ging es zurück in die Kirche und nach Hause.



Für Zusatzinformation bitte hier entlang:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lateran
http://www.kathedralen.net/rom_b/rom_b00.html

Wer jetzt noch nicht genug Fotos gesehen hat, der klicke bitte gerne hier auf die Karte.

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite