MyBlog

Samstag, 25. Oktober 2008

Besuch gehabt

Follow-up zu meinem letzten Text.
Der Besuch gestern war sehr nett und entspannend.

Er hatte sich vorher doch noch einmal mit seinem PC befasst, und es war ihm gelungen, eine Mailadresse einzurichten. Wie sich heraus stellte, hatte er mehrere Möglichkeiten ausprobieren müssen ("Name schon vergeben" etc.) und wusste allerdings nicht mehr, welche akzeptiert worden war. Und welches Passwort. Nach ein wenig experimentieren hatten wir es dann heraus gefunden. Web-Mail sei Dank.

Die Konfusion mit dem Datei-Explorer konnte ich auflösen, nachdem ich hörte, dass sein PC einen integierten Card-Reader hat - für jeden Slot gibt es einen extra Laufwerksbuchstaben, das ist damit also auch erklärt.

Das Antivirenprogramm meiner Empfehlung konnte er ebenfalls bereits finden und installieren, mit der Navigation im Web hatte er sich also auch bereits angefreundet.

Ich habe mich folglich auf diese Themen beschränkt:

1. Erklärung des grundlegend neuen Sicherheitskonzeptes von Vista, damit verbundene Empfehlung, ein Benutzerkonto einzurichten, Firewall und Auto-Update aktiviert zu lassen usw.

2. Bericht über die aktuellen möglichen Gefahrquellen im Web.

3. Empfehlung, sich eine Datensicherungsstrategie zu überlegen, damit verbunden die Empfehlung, die Ordner mit allen Benutzerdateien umzuleiten auf einen anderen Speicherort, um diese von der Systempartition zu trennen.

4. Auf Nachfrage einige kostenlose Programme empfohlen (Audacity, VLC-Player und OpenOffice).

Das klingt nun nach nicht besonders viel, aber in Anbetracht der bereits genannten Problematik zur persönlichen Geschichte, war es nicht so einfach:

Erstens hatten wir uns einige Jahre nicht gesehen, zweitens ist er aus Alkohol-Dämmerland erst in diesem Jahr erwacht, drittens ist er geradezu euphorisch gestimmt, freut sich über sein neues Motorrad wie ein Schneekönig und hatte außerdem eine Menge von seiner Mutter zu erzählen, die ich seit bestimmt fünfzehn Jahren nicht mehr gesehen habe.

Jedes Reden über Computerdinge führte innerhalb von Minuten zu einem Abschweifen in gänzlich andere Themen - ich hatte das Gefühl, es fällt ihm nicht leicht, mit Konzentration eine Weile "bei der Sache" zu bleiben. Vielleicht ist er deshalb so stolz, ohne Probleme die Führerscheinprüfung im ersten Anlauf geschafft zu haben!



[Ich habe ganz bewusst keinen Namen genannt und auf eine Erläuterung verzichtet, an welcher Stelle er in unsere Familie eingebunden ist. Das sollte für den Persönlichkeitsschutz ausreichen.]

Labels: ,

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite