MyBlog

Mittwoch, 28. Mai 2008

Info-Veranstaltung

Follow-up hierzu:
Wir (die Eingeladenen und Angemeldeten) gehen brav im Gänsemarsch in den Versammlungsraum, Shake-Hands mit Frau Projektleiterin, man hat ja bereits miteinander telefoniert, wie schön, sich jetzt einmal persönlich zu sehen.
Unterschreiben auf der Teilnehmerliste. Warum steht mein Name ganz oben? Wo setze ich mich hin? Fühle mich etwas verloren. Das gibt sich gleich. Vor mir lässt sich Herr P. nieder, der früher mein Kollege war, hat jetzt seine eigene Firma. Er fragt mich sofort aus nach dem Handling der Software. Okay, so habe ich etwas zu tun. Vorne stellt sich Herr S. ans Mikrofon. Es geht los.

Teil eins: Ansprache des wichtigsten Menschen, Herrn S., sehr sympathisch.
Teil zwei: Auch sehr freundliche Ansprache der Projektleiterin, ebenfalls sehr positiv. Irgendwie muss ich an meine große Tochter denken, ähnlicher Typ, groß, blond, schlank, geradlinig, weiß, was sie will. Ich glaube, sie kann auch "anders", falls nötig... Moderne Karrierefrau, muss so sein, mag ich.
Teil drei: Herr X von Firma M. Doch nicht der damalige aus der sogenannten "Schulung". Kämpft ein bisschen mit seinem Laptop, dann läuft die PP-Präsentation. Geschichte der Firma. Lobhudelei ohne Ende. Wir sollen schließlich überzeugt werden, dass nur Gutes auf uns zu kommen wird. Dann ein grober Überblick über die Anwendung, einige Schaubilder mit Pfeilen hier und dort zur Veranschaulichung, wie sehr schön transparent dann die Abläufe werden. Nun ja.
Teil vier: Fragerunde. Das Übliche, ein paar Leute stellen Anfängerfragen und sind unsicher, einer, der die Weisheit gelöffelt hat, berichtet, wie toll die Anwendung läuft. Zitat: "Schnittstelle ist vollkommen überflüssig." Viele kennen die Anwendung bereits und sind still. Ich auch.
Verabschiedung und Ende der Veranstaltung. Abgang.

Meinen Kollegen zwecks Fahrservice angerufen und draußen noch einmal mit Herrn P. und seiner neuen Mitarbeiterin gesprochen, dann ab ins Büro und zurück an die Arbeit, zwischendurch kurzen Rapport bei Herrn B. abgeliefert.

Labels: ,

Dokumente - Step three

Nach einem Telefonat mit sehr netter Staatsbediensteten ist die Anforderung der internationalen Geburtsurkunde jetzt schriftlich mit beigefügtem Bargeld erfolgt. Ein Weg, den ich nicht persönlich machen muss. Bleibt dann nur noch das Italienische Konsulat nächste Woche zu besuchen.

Labels:

Dienstag, 27. Mai 2008

Auftragsverwaltung online

Wie hier schon einmal erwähnt, steigen immer mehr Kunden auf eine Internet-basierte Auftragsverwaltung um. Einer unserer neueren Auftraggeber hat zur Info-Veranstaltung eingeladen - uns ich (muss) darf morgen hin... Vielleicht sollte ich es lieber als Auszeichnung begreifen, dass ich dort unbegleitet erscheinen werde, aber ich weiß definitiv, dass in den angesetzten zwei Stunden fürchterliche Langeweile droht. Wir arbeiten seit Jahren mit diesem Portal, in das sich mühelos weitere Anwender einbinden lassen.

Am "erfreulichsten" ist doch, dass der Vortragende selbige Person sein wird, die ich vor fünf (?) Jahren bei meiner "Erstveranstaltung" mit gefühlten tausend Fragen bombardiert hatte. Nach Ablauf des Schulungsvormittags war mein Name der einzige, den er kannte. Ich erinnere mich gut daran, dass er augenscheinlich missgestimmt war, musste er doch auf fast jede Frage antworten, er würde "das mal nach oben geben"... auf die Antworten warte ich heute noch (na ja, nicht wirklich). Werde mir also morgen so ein bis drei Kundengesichter (ansehen) versuchen einzuprägen und möglichst freundlich und interessiert in die Gegend schauen zwecks Imagepflege meines werten Brötchengebers.

Labels: ,

again: blogger

By the way, blogger spackt seit gestern wieder. Erst waren die Fehler am Sonntag beseitigt und alles ging ganz toll - und nun geht seit gestern wieder nichts mehr. Schreibe hier nur noch auf Vorrat und harre der Dinge... Aber Spaß ist etwas Anderes.

Mir will scheinen, dass der allmächtige g**gle sich mit seinen services vielleicht etwas übernommen hat, denn irgendwas ist immer. Neulich war's picasa.

Problem ist, dass ich mit dem Blog nicht wechseln möchte, auch nicht glaube, dass sich die Beiträge irgendwie übernehmen lassen, und nach gut einem Jahr jetzt schon wieder bei Null anzufangen ist eben nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. (Es ist zwar "nur" mein Privatspielplatz hier, aber er soll immerhin Freude machen und nicht Frust bereiten!) *grummel*

Nachsatz: typisch, dieser Beitrag wurde sofort hochgeladen. Ich vermute, dass es mit "plain text" klappt, in allen (?) anderen Posts sind Bilder oder Links enthalten. Verbleiben in diesem Moment noch fünf in der Warteschleife und warten auf bessere Zeiten...

Update 28.05. um 19.30 Uhr: Jetzt gerade funktioniert es mal. Alle "outstanding posts" kommen an. Ob das nun so bleiben wird? Reichliche blogger-Kundschaft ist abgewandert zu Wordpress.

Labels:

Colosseum

Dieses tolle Colosseum gehört jetzt mir:


... arrived today per snail mail.
Hey, sieht es nicht toll aus? *freu*

Labels: ,

zehn Minuten aufs Wasser geguckt

Auf dem Rückweg von der Zeugnisabholung konnte ich es dann nicht lassen, einmal kurz an den Landungsbrücken Atmosphäre zu schnuppern. (Ich musste dort sowieso umsteigen.) Habe mir also einen Kurz-Aufenthalt auf der Fußgängerbrücke gegönnt und ein Mal in die Runde geknipst. (Es sind leider wirklich mehr so "Knipsbilder" dabei heraus gekommen anstatt schöner Fotos *schnüff*)



Und, schade, schade, hatte sich - welch vorzügliches Timing - der Himmel dick bewölkt... Na, ich bin gespannt, ob das Wetter morgen wirklich so toll wird, wie es angekündigt ist!

Zum Bahnsteig kommt man mit dieser monströsen Rolltreppe:



(In dem Moment, als ich drauf stand, fiel mir wieder ein, dass mir als Kind beim Abwärtsfahren immer schwindlig geworden war...)

Labels:

Dokumente - Step two

Heute habe ich dann die italienische Zeugnisübersetzung abgeholt. Dank eines sehr netten "Fahrdienstes" war ich auch recht flott bei der Dolmetscherin. Wieder etwas dazu gelernt: Die bereits erwähnte beglaubigte Zeugniskopie muss mit der angefertigten Übersetzung fest verbunden werden mittels Klebeband und Tackerklammern, außerdem überall "gesiegelt". Nun sieht es (aus verständlichen Gründen hier nur ausschnittweise) so aus:



und


Labels:

Montag, 26. Mai 2008

Telefonnotiz, wörtlich zu nehmen

Mit der Dolmetscherin telefoniert und Abholung des Dokuments vereinbart. Und heute Abend war Telefonierabend... Dazu fällt mir noch die Geschichte mit der SIM-Karte ein: Ich habe mal gerade genug Gespräche darauf, um die Kosten (kontrollieren) auf Rechtmäßigkeit hin überprüfen zu können, lächerlich wenig. Bin eben doch ganz allgemein ein Wenigtelefonierer *lach*. Da wird sich jemand ganz schön wundern.

Labels: ,

Es standen einmal drei Bäume...

... neben dem S-Bahn-Gleis am Hauptbahnhof. Zwei wurden in der letzten Zeit entfernt. Ich habe keine Ahnung, *was* dort gebaut bzw. gewerkelt wird, aber es herrschte heute rege Aktivität dort:



Ein einziger Baum (rechts im Bild) fristet jetzt einsam und allein sein Dasein. Schade, mich haben sie im Wandel der Jahreszeiten immer fasziniert...

Alle vier Bilder ab hier zu sehen.

Labels:

Sonntag, 25. Mai 2008

Fundstücke: Gogo Crazy Bones

Habe mich heute mal spaßeshalber mit dem neuesten Kellerfundstück befasst: ein Täschchen, vollgestopft mit "Gogo Crazy Bones". Nein, die werden nicht weggegeben, liegen jetzt gut verwahrt im "Aufbewahren-Karton":



Offenbar hat es hier nicht diesen Hype gegeben wie im Ausland (oder ist das mal wieder an mir vorbei gegangen???), es gibt so gut wie keine deutschen Internetseiten, auch bei eb*y.de tauchen sie nicht auf.

Crazy Bones - Wikipedia (englisch)
Burn, Baby, Burn - zur Geschäftsidee
Who's Who - Herstellerseite mit Abbildungen
Questions - große Aufregung über das unpädagogische Spielzeug

Im englischsprachigen Raum gibt es wohl wieder eine Neuauflage (money makes the world go round *smile*), massenweise Angebote und Auktionen. Vielleicht haben Töchterchens Figuren (von 1996-1998) ja dereinst Sammlerwert, wer weiß?

Irgendwie hatte ich die kleinen Kunststofffiguren damals gar nicht richtig zur Kenntnis bzw. nicht ernst genommen - und Schaden haben sie auch nicht angerichtet!

(Blogpost dedicated to Maren)

Labels: ,

Samstag, 24. Mai 2008

Werbefotos

... und die nackten Tatsachen unter dem Titel "Werbung gegen Realität" beim Bloghopping via diesen Eintrag gefunden. Und alle hundert Vergleiche angesehen. Mag jetzt noch irgendjemand Fertiggerichte? *schauder*

Mir war noch nie so bewusst gewesen, wie sehr Werbefotos geschönt werden mit mehr rot, gelb und weiß. Und flache Objekte förmlich "aufgeblasen" werden - und wieviel Soßenpamps tatsächlich hinter vielen Verpackungen lauert. Ich könnte ja jetzt noch mehr sagen - aber uns soll ja nicht schlecht werden...

Labels:

Dokumente - Step one

Die Zeugniskopie ist jetzt beglaubigt. Eigentlich sogar mehr als das: Eine Beglaubigung dokumentiert nur die Echtheit von Unterschriften. Hier ist es eine "Ausfertigung", die rechtlich genau so zu betrachten ist wie das Original.

Mehr zum Thema bei Wikipedia: Beglaubigung und Ausfertigung.
Nicht, dass man das für das weitere Verfahren unbedingt wissen muss, aber wenn ich etwas mache, dann gründlich.

Jetzt ist das Dokument unterwegs zur Übersetzerin, die wiederum eine "vereidigte" ist.


Labels:

Freitag, 23. Mai 2008

ftp-Probleme

Seit gestern abend geht hier wieder nichts mehr. Ich überlege andauernd, ob mein Blog umziehen soll... Gerade gefunden bei blogger.com: "Blogger is currently experiencing problems with FTP publishing. We are looking into the problem and apologize for the inconvenience." Dann besteht ja doch noch Hoffnung! Also bei Bedarf auf Vorrat tippen und später veröffentlichen...

Nachtrag: Ich bin nicht allein!

Labels: ,

Donnerstag, 22. Mai 2008

Ostia Antica

Frische Fotos von Ostia Antica, dem antiken Hafen Roms.

Labels:

Mittwoch, 21. Mai 2008

Abendspaziergang

In vor-Handy-Zeiten war diese Bank bestimmt mal ganz nützlich:



Inzwischen sieht sie aus wie ein Relikt aus lang vergangener Zeit. Morsches Holz, mit Flechten bewachsen, lädt sie nicht wirklich zum Sitzen ein. Früher standen die Leute oft Schlange und warteten auf eine freie Telefonzelle. Jetzt gibt es zwar moderne Telefone bei der Post, aber für wen? Dank Handymania wahrscheinlich nur noch zur Deko.

Wen es interessiert: Die Fotostrecke vom 19. Mai beginnt hier.

Labels: , ,

Patch Day und dreitausend Teile

Szenario eins:
Kürzlich: Der Arbeitscompi will nicht, wie er soll. Sehe aber, dass er sofort morgens das aktuelle Update gezogen hat. Ist vielleicht besser, er installiert erstmal alles? Während des Neustarts ernte ich ungläubige Blicke. Sage "na ja, heute ist ja patch day, vielleicht hat dadurch vorhin etwas geklemmt." Ihr Gesicht ein einziges Fragezeichen: "Patch? Was ist das denn?" Jeder Erklärungsansatz führt zu noch mehr Unverständnis. Hatte dann erstmal drauf verzichtet. (Der PC tat danach tatsächlich wieder alles, was er sollte.) Drei Tage später konnte ich zumindest auf das Thema Win-Update hinweisen ohne mich in Einzelheiten zu verlieren und wurde vermutlich auch verstanden.

Szenario zwei:
Heute: "Dreitausend Teile hatte ich auf meinem Laptop! Alles über's Internet. Wer weiß, was die Kinder da wieder gemacht haben! Und alles mit TuneUp aufgeräumt, super Programm!" Meine Nachfrage, was das für "Teile" waren, Viren, Trojaner, Drive-by-Downloads... wurde beantwortet mit "wir wollen doch lieber Deutsch sprechen. TuneUp kann so viel aufräumen, sogar die temp-Dateien waren alle weg!" Hilfe! Mit diesem netten Menschen kann ich mich normalerweise ganz gut verständigen, aber in so einem Fall weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

(Jetzt werde ich erstmal ganz entspannt meine Fotos von vorgestern sichten.)

Labels:

Montag, 19. Mai 2008

spaziert und zum Umfallen müde

Ich hatte ein Paket aus der Packstation abzuholen. Das Gute daran ist ja, dass das unabhängig von Tages- oder Uhrzeit gemacht werden kann, also beschloss ich vorhin, einen kleinen Spaziergang zu machen.

Hat alles geklappt, Töchterchens Schuhe sind da - und ich habe bei super Wetter mal wieder unzählige Fotos gemacht. Die werden allerdings erst morgen sortiert, ich bin jetzt nämlich rechtschaffen müde.

Labels: ,

Sonntag, 18. Mai 2008

Rom für Entdecker

... gerade im TV gesehen. Wunderschön..., ich habe vieles wieder gesehen, wo ich im letzten Jahr gewesen bin und manches, von dem mir Töchterchen berichtet hat.

Update vom September 2009:
webTV:Zurückliegende Sendungen werden aus rechtlichen Gründen im webTV nicht mehr angeboten. Neuproduzierte Sendungen sind dort ab 21. Juni 2009 wieder zu finden.
Quelle: WDR

Labels:

Rhododendron

Neues aus meinem "Garten":

Labels:

zeigt her Eure Füßchen

Gesten führte mich mein Weg in den Drogeriemarkt zwecks Besorgung von Alltagskosmetika. Ich war versucht, mich zu fragen, ob irgendwie schlechte Zeiten auf uns zu kommen - und ich als einzige mal wieder nichts gemerkt habe? Die Regale fast überall nur halb voll bzw. geleert. (Ich hätte das ja gerne fotografisch festgehalten, befürchtete aber Probleme, zumal der ganze Laden heftigst verspiegelt ist!) Staunend stand ich vor dem merklich ausgedünnten Sortiment an Handcreme und Zahnpasta. Den Gang mit Haarpflegemitteln habe ich fluchtartig verlassen, von zwei Seiten wurde der Kunde hier arg belästigt durch lautstarke Werbevideos. Ich mag nicht die ganze Zeit beschallt werden mit irgendwelchen Jubeltiraden über... was eigentlich? Habe versucht, das auszublenden, mir blieb aber nur, mich in eine andere Abteilung zu verkrümeln.

Und stand plötzlich vor Fußpflege... denk... guck... ja, gut. Warum nicht mal den Füßen etwas Gutes gönnen? Gewiss werden sie es mir danken:

Labels:

Samstag, 17. Mai 2008

Panoramafreiheit

"Ich sehe was, was du nicht siehst." Soll uns jetzt die Panoramafreiheit genommen werden? Unglaublich. Auf jeden Fall weiter verfolgen! Gefunden bei Claudia Klinger.

Labels: ,

Die besten Google-Tricks

Die besten Google-Tricks - Suchen mit System - Surftipps - Internet - magnus.de: ein Artikel von Carola Heine, gefunden über ihr Notizblog.

Labels:

Donnerstag, 15. Mai 2008

Urkunden und Beglaubigungen

Meine Recherche für die in Rom studierwillige Tochter hat folgendes ergeben:
  • Internationale Geburtsurkunde:

    Kann beim Standesamt bestellt werden, benötigt eine schriftliche Vollmacht der betreffenden Person und kostet Euro 7,00 zzgl. Nachnahmegebühr der Post. Es sollte aber auch möglich sein, dass die bevollmächtigte Person sich persönlich zum Standesamt begibt.
    (Gleiche Prozedur übrigens zum Erhalt einer sog. "Abstammungsurkunde" zum Zwecke der Eheschließung - das jetzt nur für möglichen späteren Bedarf.)

  • Beglaubigte Übersetzung des Abi-Zeugnisses:

    1. Man lasse eine Kopie des Zeugnisses beglaubigen (Einwohnermeldeamt, pro Seite wahrscheinlich Euro 7,50).
    2. Man stelle die beglaubigte Kopie einem vereidigten Übersetzer/Dolmetscher zur Verfügung und zahle Euro 75,00. Dafür bekommt man zügig ein übersetztes Zeugnis.
    3. Damit wende man sich an das Italienische Konsulat, Notariatsabteilung, zahle einen noch nicht bekannten Betrag, so dass man, voilà!, das begehrte Dokument alsbald in Händen hält.
Vermutlich werde ich in der nächsten Woche dann erstmal zur Einwohnermeldestelle gehen, es gibt hoffentlich mindestens einen Tag, an dem dort lange genug geöffnet ist.

Und um den Antrag für die internationale Geburtsurkunde kümmere ich mich auch gleich mal.

Hilfreiche Geister waren hier zu finden:

Instituto Italiano di Cultura in Hamburg (sehr freundliche telefonische Unterstützung)
Das Italienische Konsulat in Hamburg (ebenfalls ein nettes Telefongespräch)
Die Liste vereidigter Übersetzer/Dolmetscher vom Konsulat sowie nachfolgende Korrespondenz
Der Antrag für Urkunden des Standesamtes in Hamburg-Harburg

Labels: ,

Dienstag, 13. Mai 2008

il biglietto di condoglianze

Please accept my deepest sympathy
concerning the passing of your sister and aunt.

And despite all tears
that may flow these days,
you should think of her
going into the light
with an angel walking
side by side.

Without pain or suffering
but smiling to you with all her love
surely will be her last good-bye.

May these few words lighten your grief.

Labels:

Montag, 12. Mai 2008

Der beste Hefekuchen der Welt

... ist mir da gerade gelungen!



Labels:

Königsgräber der Skythen - Im Zeichen des Goldenen Greifen



Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe, anzusehen noch bis zum 25. Mai, eine unbedingte Empfehlung für jeden, der sich für Völker im Altertum bzw. Archäologie interessiert!
Auch ich hatte vom Volk der Skythen bislang keine Kenntnis gehabt und nur in den vergangenen Tagen ein wenig im Internet gestöbert. Aber Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, um diese Ausstellung zu genießen. Sie ist didaktisch so gut gestaltet, dass "ganz nebenbei" alle Artefakte gut erklärt werden und jede Menge Hintergrundwissen vermittelt wird. Es wird tatsächlich jede Menge Goldschmuck gezeigt, der eine erstaunliche Qualität aufweist... Wenn man überlegt, dass diese Goldschmiede vor über 2500 Jahren lebten und ohne technische Hilfsmittel geradezu Wunderwerke - z.T. in Miniaturform - geschaffen haben, kann der Betrachter nur staunen. Außerdem gezeigt werden Bilder und Modellanlagen der Grabanlagen, Waffen, allerlei Gerätschaften, Kleidungsstücke usw. Alles wirklich hervorragend erklärt und veranschaulicht. Und eine Mumie, sehr gut erhalten, da sie etwa zweieinhalb Jahrtausende tiefgekühlt war. Die Ausstellung ist angelegt als großer Rundgang, der einen praktisch zu verschiedenen Grabanlagen diverser Herrscher führt, von einem Jahrhundert ins nächste.

Hier geht's zur Ausstellung.

"Am 15. Februar wurde die große Skythen-Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg eröffnet. Obwohl für die Berliner Ausstellung produziert, hat der podcast zu den Skythen nichts an Aktualität verloren"

Mehr Information zum Thema: Eurasien historisch: DIE SKYTHEN - Eurasisches Magazin

Labels:

Mutter-Tochter-Tag



Am Sonnabend hatte ich einen Mutter-Tochter-Tag: Wir waren in der "Skythen"-Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe. Nach diesem Kulturgenuss gab es eine kleine Stärkung auf der Dachterrasse bei Karstadt. Ich hatte gehofft, dass sich von dort oben schöne Fotos von der Stadt (oder zumindest von der Mönckebergstraße) machen lassen würden, aber die Terrasse erwies sich als ringsum verglast mit - leider - sehr schmutzigen Scheiben, so dass ich das dann gelassen habe... Aber ein wenig in der Sonne sitzen mit einer kleinen Stärkung und die brennenden Füße sich erholen lassen, selbstverständlich bei angenehmer Unterhaltung, war auch gut! Danach "auf die Schnelle" nicht wenige Schuh- und Sportartikelgeschäfte abgeklappert auf der Suche nach einem speziellen Paar Schuhe für die auswärtige Tochter, leider erfolglos. Sogar der Puma-Store führt seine eigenen Fabrikate nur bis Größe 40/41, obwohl die Modelle nachweislich z.T. auch in größeren Größen hergestellt werden! Okay, zurück ging es an der Binnenalster (riesige Baustelle für die neue U-Bahnlinie 4) und nach Hause.

Labels: ,

Hörbücher, Hörspiele und Co - dieses Mal positiv

Nachdem ich hier meinen Unmut geäußert hatte, kommt jetzt eine kleine Sammlung von Empfehlungen:

Das allseits bekannte Literatur-Café hatte vor längerer Zeit in Zusammenarbeit mit dem dtv Gedichtsammlungen als Hörbuch veröffentlicht, sie sind mittlerweile nicht mehr so ganz einfach zu finden:
Gedichte für einen Frühlingstag: Dichter am Frühling
Dichter am Sommer
Dichter am Herbst
Dichter am Winter
Gedichte aus dem Garten der Poesie
Außerdem stehen - ebenfalls inzwischen gut versteckt zwei Klassiker zum Download bereit:
Goethe: Die Leiden des jungen Werthers und Der Spieler von Dostojewskij
Noch fast aktuell ist die Gruselgeschichte, die zur Walpurgisnacht am 1. Mai angeboten wurde:
Nur eine Amsel
Ich kann mich an noch mehr erinnern, weiß es aber im Moment nicht zu finden...

Außerdem empfehlenswert:
Das Hörbuch-Portal: Hoerothek.de - Alles über Hörbücher, Lesungen, Hörspiele
Das Download-Portal beim WDR Radio mit Hörspielen und Features beim WDR.
Im Texblog gibt es die Traumnovelle von Arthur Schnitzler und noch viel mehr zu entdecken.
Beim Argon-Verlag bekommt man nach der Anmeldung einen Download-Link für wechselnde Angebote zugesandt.
Blutiger Fussball ist ein Hörkrimi in 15 Kapiteln.
Eine Fantasy-Geschichte in 35 Folgen ist Kopfloser-Herzlose von Michael Erle.
Im Krimikiosk gibt es einen Krimi in Fortsetzungen.

Hier gibt es, nicht kostenlos sondern als Empfehlung bzw. Vorstellung ein interaktives Hörbuch zum Sprachen lernen, in diesem Falle "natürlich" Italienisch.

Nicht vergessen darf ich an dieser Stelle das Downloadportal vom Vorleser, kostenlose Hörbücher bis die Festplatte überquillt!

Und wer sich einfach auf dem Laufenden halten möchte, für den empfehlen sich diese beiden Adressen:
Das Hörbuch- und Podcast-Blog sowie Ohrient, die Landkarte für's Ohr.

Labels:

Samstag, 10. Mai 2008

gratis Hörbücher bei Chip

Da hatte ich mir extra hier einen Vermerk gemacht, um es nicht zu vergessen, habe auch jeden Tag treu und brav geguckt, aber die Enttäuschung könnte kaum größer sein: Business-Knigge, fit und vital, Selbstcoaching für Manager, Pokern - und heute Golf spielen. Wer braucht das? Ich bin wirklich vielseitig interessiert und hätte mich gefreut über Belletristik oder Klassiker, Krimis, Berichte aus den Bereichen Kunst, Kultur, Geschichte, Psychologie, Dokumentationen, meinetwegen noch Gedichte - aber *das*???

Labels:

Hefekuchen

Hier also nun die Schnecken zu dem Beitrag von gestern:



Da ich in meinem Überschwang gleich zwei Päckchen Hefe eingekauft hatte (und das zweite dann ja auch verarbeitet werden soll), dachte ich an eine Variante mit Rosinen und Zuckerguss. Denn, obwohl lecker, sind die Zimtteilchen mir doch etwas zu trocken. Und "natürlich" keine Rosinen im Haus - festgestellt *nach* meinem Einkaufsgang. Na gut, denn eben nicht. Ich habe noch reichlich Äpfel liegen... (Backen muss aber warten. Heute geht's erstmal raus.)

Labels:

Freitag, 9. Mai 2008

Urheberrecht im Alltag

Hier ein Hinweis vom Literaturcafé. Ich habe mich durchgeklickt und hatte schon fast bestellt - *aber*: "Bitte stellen Sie sicher, dass..." sinngemäß: ... die Sendung angenommen werden kann, da das Porto zu entrichten ist. Da schafft es die Bundeszentrale für politische Bildung nicht, die Portokosten mit auf die Rechnung zu setzen??? Ich jedenfalls kann es nicht sicher stellen... *grummel*

(Meine Labels stehen dieses Mal für den inhaltlichen Bezug, denn Urheberrecht betrifft jede Art von Veröffentlichung.)

Labels: , ,

Zimtschnecken

Heute Nachmittag Zimtschnecken gebacken, in Anlehnung an dieses und jenes. Wobei das zweite ja "eigentlich" schon eine Variation vom ersten war.

Hefeteig... hmhm... nicht wirklich meine Welt. Aber ab und zu muss ich es einfach damit versuchen. Warum zum Teufel braucht der bei mir immer eine Stunde, bis er sich verdoppelt hat??? (Und nur, wenn ich die zugedeckte Schüssel in warmes Wasser stelle, alles andere funktioniert gar nicht!) Okay, Zeit für den Abwasch, zum Aufräumen, Blumen gießen...

Teig nochmal geknetet, geteilt, ausgerollt... Füllung drauf, zur Rolle geformt. (Achtung, Füllung quillt heraus... ich hatte das Fett aus dem Kühlschrank genommen und in der Mikrowelle erwärmen müssen, vielleicht war es zu weich geworden?) So weit, so gut. Rollen in Scheibchen (!) geschnitten (Ursache: Durchmesser der Teigrollen), Schneckenscheibchen auf Backbleche fabriziert. (Weiche Angelegenheit!)

Wieder gehen lassen (dieses Mal im Backofen bei 50°C), wieder eine Stunde gewartet: Arbeitsfläche, Rührschüssel etc. gereinigt. Und zwischendurch immer mal wieder an den PC gegangen.

Und dann in drei Partien gebacken, es waren ja ein großes Blech voll und zwei kleine. Unter 30 Minuten je Partie geht's nicht. (Mehrfach kontrolliert.)

Am Ende sind zwei Bräunungsvarianten dabei heraus gekommen. Und viele, viele kleine Schnecken. Hab auch schon "probegegessen", lecker.

Aber nächstes Mal werde ich nur eine einzige dicke Rolle in Scheiben schneiden, dann werden es hoffentlich auch ordentliche Kuchenteile (von der Größe her).

Auf einpinseln und bestreuen habe ich übrigens verzichtet, das schien mir nicht zusammen zu passen: Zucker oder Mandeln auf Zimtkuchen geht nach meinem Empfinden nicht.

Ich frage mich nur, ob sich dieser Aufwand lohnt, eine Partie Zimtkuchen für den Gegenwert von ca. 3 Stunden Freizeit... (Rührkuchen braucht 15 bis 30 Minuten ... und dann ab in den Ofen, Wecker stellen ... fertig.) Wie schon gesagt, das fertige Gebäck ist lecker, dennoch bin ich ziemlich frustriert.

BTW: Gehört nicht Zimtgebäck besser in die Weihnachtszeit? (Ich muss verrückt sein...)

Labels:

Mittwoch, 7. Mai 2008

Der fremden Menschen Frust

Unser Büro sieht von draußen aus wie ein Ladengeschäft. Sonne scheint, Tür - wie immer bei gutem Wetter - sperrangelweit offen. Fünf Minuten vor Feierabend, bin dabei, meinen Arbeitsplatz aufzuräumen, kommt ein Passant einen Schritt weit herein und murmelt irgendwas unverständliches. Ich glaube zu verstehen, dass er mit seinem Handy telefonieren möchte und es ihm draußen zu laut ist. Er macht irgendwas, horcht in sein Telefon hinein. Und nichts. Steht im Büro herum und kann sich irgendwie nicht entschließen, wieder hinaus zu gehen. Dann legt er los, mit sehr starkem Dresdner Akzent. Den verstehe ich nur, wirklich nur dann, wenn ich genau hin höre und mich konzentriere. Ich will nicht. Aber er spricht entsetzlich laut. Zwangsweise konzentriere ich mich auf diese eigenwillige Beschallung, während ich die Jalousien zu ziehe, den Drucker ausschalte, das Telefon umstelle, den PC runterfahre, meine Tasche packe, Jacke anziehe... er lässt sich nicht beirren und wütet. Nicht mit mir. Privater Stress. Zoff mit der Ehefrau. Ärger über die Fahrtkosten von und nach Dresden. Löhne hier und in (Dunkeldeutschland) Ostdeutschland, und immer wieder Wut auf seine Frau. Halloooooo? Warum muss ich mir das anhören? Erst als ich mir meine Tasche und die Post greife, verabschiedet er sich. Kopfschüttelnd trete ich den Heimweg an. (Womit hatte ich das nun wieder verdient?) Hätte er noch fünf Minuten länger lamentiert, hätte ich ihm Beziehungsberatung gegen Rechnung angeboten. Nur mit großer Entschädigung hätte ich weiteres sächsiches Lärmlamento ertragen wollen.

Eine halbe Stunde später in der S-Bahn. Südländisch aussehender junger Mann mit Handy am Ohr, ihm gegenüber ein junges weibliches Wesen. Er schimpft ins Handy, man möge ihn doch später zu Hause anrufen. Dann bepöbelt er auf das Ärgste das weibliche Wesen, welches demutsvoll ihm gegenüber sich in den Winkel zwischen Sitzpolster und Fenster verkriecht- und nicht ein Wort sagt. Er, zwar gut aussehend (was nützt ihm das bei *den* Manieren?), ständig in gehobener Lautstärke Worte ausstoßend, die ich hier nicht wiederholen werde, bläht sich förmlich auf (fühlt sich größer, je kleiner er andere macht), blökt zwischendurch Einwortsätze in sein Telefon, verbietet seiner Begleiterin(, die doch eh nichts sagt,) den Mund. In Wilhelmsburg verlassen beide die Bahn - er hoch aufgereckt (bei vielleicht 170 cm), sie - den Kopf gesenkt - hinterher. (Eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit ließ sich feststellen, möglicherweise ist sie seine Schwester - ich dachte, Südländer hegen, pflegen und beschützen ihre Schwestern... Irrtum?!) Boah, was für ein arrogantes jugendliches A***...
Hm - "natürlich" mischt sich bei solchen Vorkommnissen kein Fahrgast ein (ist in diesem Falle eine vielleicht lässliche Sünde, da keine Gefahr im Verzuge war). Wir (als Gesellschaft) sind ja so weit, dass wir um Leib und Leben fürchten müssen, sollten wir uns erdreisten, solcherlei Volk zurecht zu weisen... Belästigt und mindestens irritiert schienen aber alle Fahrgäste zu sein.

Labels:

Montag, 5. Mai 2008

Ich bin eine von drei...

... Personen mit neuer Großkunden-SIMKarte. Für die Dauer eines Monats. Zum erweiterten Business-Tarif gehören mehr Karten, freies Telefonieren - entweder netzintern oder Anrufe auf inländischen Festnetznummern. Mindestens 15 Minuten müssen aber abtelefoniert werden. Verboten sind Fremdnetze, Auslandsgespräche und alle Arten von SMS, MMS, Internet usw. Nach Ablauf des Monats Mai werden die drei Karten wieder abgeliefert, und es wird mit diesen Nummern nie wieder telefoniert werden.

Einerseits darf ich mich durchaus geehrt fühlen, zum Kreis der "Erlauchten" zu gehören. Immerhin bedeutet das zunächst zeitlich unbegrenzte Handytelefonate. Andererseits bin ich Wenigtelefonierer mit Handypartnern anderer Netze und habe zudem für das Festnetz eine Europa-Flatrate (also incl. sämtlicher deutscher Ortsnetze).

Erstmal habe ich diese Karte jetzt in mein altes Handy gepackt und die Rufnummernunterdrückung aktiviert. Und nun? Spaßeshalber alle Festnetzanrufe von diesem Anschluss tätigen? Anders geht es wohl nicht. Idee?

Das alles dient zunächst dem Zwecke der Kartenaktivierung, zum anderen der Rechnungskontrolle insofern, als zu erkunden ist, ob der neue günstige Tarif tatsächlich "greift".

Und das mir... *lach*

Labels:

Sonntag, 4. Mai 2008

Hör-Literatur

Gratis-Hörbuch-Download bei Chip online.
Von heute 0.00 Uhr (gemeint ist wohl morgen/Montag) bis Pfingstmontag jeden Tag ein anderer Titel.

Labels:

Italienische Woche

Auch das ist Frühling: "Italienische Woche" beim A-Discounter. Man war gestern noch mit dem Einräumen der Regale beschäftigt, als ich zuschlug, Angebote ab morgen - aber verkauft wurde trotzdem schon alles auch am Sonnabend. Nein, dies ist keine Werbung! Sonst hätte ich die Limoncello-Flasche nicht mit ins Bild genommen... Es gibt einen Limoncello-Crema-Likör im Angebot, habe eine Weile gegrübelt und mich dann dagegen entschieden: Süß und fett, nein, das geht nicht. Schade, dass kein "normaler" Limoncello dabei war... Die abgebildete Flasche ist noch vom Tochterbesuch im Januar, und der Rest darin wartet auf den "besonderen Moment".



"Zugeschlagen" habe ich nur im Rahmen meiner Möglichkeiten/Essgewohnheiten, würden meine Nachkömmlinge noch hier leben, wäre es viiiiiiel mehr gewesen.
(Dieser Beitrag ist ein Tipp für Tochter1 und ein Gruß an Tochter2)

Ganz und gar nicht italienisch: Gänseblümchen - es scheint so, als gäbe es in diesem Jahr viel mehr davon als sonst.



Ganz nebenbei sei mir die Frage gestattet, wer eigentlich mit dem Suchbegriff [Name von Tochter1] via google ständig dieses Blog liest? Ein Outing wäre doch mal eine Maßnahme... bin ein wenig irritiert.

Nachtrag 19:03 Uhr
Seit Stunden versuche ich immer wieder, diesen Beitrag zu veröffentlichen, negativ. (Nicht, dass dieser Text irgendwie wichtig wäre - jetzt geht es mir um das Prinzip!) Einstellungen sind alle überprüft, normales log-in auf dem Server funktioniert auch, trotzdem liefert blogger.com nach gefühlten tausend Versuchen ein "connection timed out" zurück und nichts weiter. Sowohl bei geocities als auch bei blogger fehlen aussagekräftige Fehlermeldungen bzw. Hinweise auf Probleme. Die Hilfe-Seiten sehen aus als wären sie für Dummies, aber brauchbare Information ist nicht zu entnehmen. *Fruuuuust*

Labels: ,

Freitag, 2. Mai 2008

Nun ist er da

... der Frühling:









Labels: