MyBlog

Montag, 30. Juni 2008

und noch ein Panorama



Von heute Abend. Ich habe noch reichlich Bilder von einzelnen Pflanzen gemacht, wobei ich wieder ständig an die Grenzen des mit dieser Kamera möglichen gestoßen bin. Diese Fotos kommen später, jetzt ist Feierabend.

Labels:

Staub gesaugt

Hier:



Alles sauber, CPU wird weniger heiß. Kontakte alle bombenfest.

Labels:

Sonntag, 29. Juni 2008

kleine Programmänderung

Erst zwei Stunden Gartenarbeit gemacht, dann netten Tochterbesuch gehabt. Eine kleine Runde mit ihr in ihrem Auto gecruist, dann auf der Terrasse gesessen und endlos geklönt, später gemeinsam Fussi geguckt bis zur Halbzeit. Tochter ist noch vor Spielende gut zu Hause angekommen.

Was man von unserer Fußballmannschaft nicht sagen kann. Die Besseren haben halt gewonnen! Warum die deutschen Spieler jetzt so die Köpfe hängen lassen... na ja, dafür, dass sie zeitweise so grottenschlecht gespielt haben, sind sie immerhin Vizemeister geworden!

Neues Foto von Nina mit Auto morgen. Terrasse ist noch nicht wieder abgelichtet, kommt auch noch. Compi-Reparatur ebenfalls morgen und übermorgen.

Und Mittwoch eine besondere Verabredung. Wird eine spannende Woche werden!

Labels: ,

Sommer

Da hatte ich doch etwas vom Siebenschläfertag verlauten lassen - und war gestern früh einigermaßen erschrocken, dass es schüttete wie aus Eimern. Oh Petrus, was soll das? Ob er mein gedankliches Stoßgebet vernommen hat? Ab Mittag klarte es auf und wurde noch ganz wunderbar, wenngleich ein bisschen kalt.

Heute strahlt die Sonne wieder, so dass ich mich nicht ausschließlich um den Compi kümmern sondern meine neuen Blumen einpflanzen und evtl. noch einen Gang durch die Gemeinde machen werde. Bisschen outdoor muss sein, sonst hab ich nichts von der Sonne... Energie tanken für die nächste Woche!

Und dann selbstverständlich heute Abend das Endspiel gucken! *Daumen drück*

Labels:

noch immer Computerprobleme

Damit sich niemand wundert, warum hier nichts Neues steht, kopiere ich der Einfachheit halber den Inhalt einer Mail an meinen privaten Herrn PC-Doktor *grins* hinein:

Immer wieder beschäftige ich mich im Moment hauptsächlich mit meinem PC-Problem, aber so allmählich bin ich mit meinem Latein am Ende...

1. das Vorkommnis lt. Blog-Eintrag ist bekannt.

2. Nach Entmüllung der Platte, chkdsk und defrag läuft der PC wie der Wind...

3. Denkste! Unverhofft hängt von jetzt auf gleich das komplette System incl. Maus und Tastatur (wie unter 1.). Es hilft nur noch der berühmte Knopf.

4. Dieses Aufhängen ist beliebig reproduzierbar, so bald eine Flash-Animation geladen werden soll. Manchmal hakt er auch gleich nach dem Systemstart, die Maus klemmt dann auf dem Desktop - alles eingefroren.

*Denk*

5. Nach dem ersten Vorkommnis war ja etwas mit dem Bios gewesen... also ein bisschen im Bios rumgeguckt und vorsichtig die eine oder andere Option ausprobiert - natürlich Finger weg von dem, was ich gar nicht begreife, aber das was ich annähernd verstehe, damit habe ich bisschen gespielt. Effekt: Der PC rennt wie der Wind................. wenn denn die "Hänger" nicht wären.

6. Computerverwaltung - Protokolle angeguckt, zwei Fehlermeldungen gefunden, in den Diensten laboriert (vorsichtig dieses Mal, habe nicht vor, mich wieder auszusperren). Dann endlich gestern Abend auch im Netz Anweisung zur Behebung gefunden, in Ordnung gebracht. Waren wahrscheinlich noch Rest-Einstellungen aus der Firma (Eingabegerät..... mein Logitech-Gedöns im Büro). Okay, alle Protokolle sauber, keine Fehler, keine Warnungen mehr. Und der PC rennt weiter wie ein Wirbelsturm..... bis er wieder klemmt....

7. Überlegt: was habe ich in letzter Zeit geändert? Java installiert, vor einer Woche. Hmmm. Java de-installiert. Sicherheitshalber mit der Systemwiederherstellung auf den Prüfpunkt davor zurück gesetzt.
PC getestet - alles wie vorher.

8. Weiter überlegt: reproduzierbar ist der Absturz (der ja keiner ist = kein Bluescreen etc.) ja immer beim Einsatz von Flash - auch gut zu testen mit den Bildergalerien von Francesco. Okay, weiter: Hatte ja kürzlich auch was von einer Sicherheitslücke in Flash gelesen, müsste sowieso ein Update haben. Also korrekt de-installiert, dann ganz neu geholt und installiert. Und auch in den ungenutzten IE7 eingebaut und geprüft. Beide Browser hängen an der gleichen Stelle fest: Ein paar Sekunden wird geladen und dann freeeeeeeeze.

9. So langsam reicht es mir. Diverse Tests gemacht 1) HighjackThis - ganz wenige überflüssige Autostarts (diese fiesen Auto-Update-Sucher Adobe und Real) entfernt. Nichts Dubioses da. Log ist ziemlich klein. 2) Antivirenprogramm (hing sofort) im abgesicherten Modus (da lief es fast bis zum Ende bevor der freeze kam) als Kommandozeilenscanner durchlaufen lassen. Paar wenige tracking-cookies, eigentlich zu vernachlässigen, aber gelöscht. 3) Anti-Rootkit suchen lassen, auch kein Ergebnis. 4) Search & Destroy lädt nur zur Hälfte und hängt dann - auch reproduzierbar.

10. Fast hätte ich mir ein bösartiges Ergebnis gewünscht, dann wäre wenigstens der Übeltäter gefunden. Bleibt nur noch die Hardware meiner Meinung nach. Mit Aida durchgeguckt, sieht alles gut aus. Bios ist zwar nicht mehr taufrisch, aber bis kürzlich funktionierte ja auch alles noch. Sonst alles okay. (Systemsteuerung/Gerätemanager = alles bestens)

11. So allmählich tippe ich auf defekten RAM. Werde wohl morgen den PC staubsaugen (obwohl kein Überhitzungsproblem besteht), danach bleibt mir vermutlich nur übrig, zwei Nächte lang mit je einem Speicherriegel (habe 2 x 256) memtest laufen zu lassen...

Was anderes fällt mir nicht mehr ein.

Jetzt bekam ich einen netten Anruf *danke* mit zahlreichen weiteren Tipps zur Diagnosefindung. (Verdächtige sind z.Zt. die Grafikkarte, die Lüfter und an letzter Stelle die RAM-Riegel.)

Labels:

Freitag, 27. Juni 2008

morgen ist Siebenschläfertag

Wie das Wetter ist am Siebenschläfertag, so ist's noch sieben Wochen danach.
Heute gab es Sonne, heftigen Wind, strömenden Regen - und wieder Sonne:



So wünschen wir uns für morgen mal das Beste!

(Und ich spiel jetzt gleich Siebenschläfer *gähn*)

Labels:

Donnerstag, 26. Juni 2008

Geschenk

... aus Rom!


*freu!*

Labels:

Dienstag, 24. Juni 2008

Johannistag

Es heimweht mich...



Sankt Hans-Tag auf Fanø, 1974.

Labels:

Montag, 23. Juni 2008

Klinkenputzer

Letzte Woche, kurz vor Feierabend. Ein Wichtigmensch betritt das Büro, fragt nach dem Chef. Sein Begehr sei ein hilfreiches Gespräch über Telekommunikation. Er wäre von der Firma Voda**** und könne uns mit Sicherheit eine Ersparnis anbieten. Nein, ohne Termin bekäme er kein Gespräch mit meinem Chef, ob er eine Visitenkarte habe? Nein, keine. Aber er sei (Titel) und Seminarleiter der Firma, wäre hundertfünfzig (oder so) Jahre bei A**ce gewesen und hätte das Produkt mit aufgebaut. Jeder wüsste ja, dass A**ce in finanziellen Schwierigkeiten stecke, und Voda**** würde den Laden sowieso demnächst aufkaufen.

Ich daraufhin (schwerwiegender Fehler!) geantwortet, ich selber sei bei A**ce und sehr zufrieden. Was ich denn monatlich zahlen würde? Die Europa-Flat würde ja sowieso gekündigt werden (mit Brief herumwedelnd, laut vorlesend) und ER bei seiner tollen Firma Voda**** könne mir das gleiche Paket mit *echter* DSL-Flat und nicht diesem hakeligen Gedönse von A**ce für (fast 30 Euro weniger) anbieten.

Ach ja? (Wieder großer Fehler von mir!) Mein Vermieter rät aber von Verträgen mit längeren Kündigungsfristen ab, da eine Versorgung über TV-Kabel mit Telefon und Internet langfristig günstig anzubieten angedacht sei.

Er, der Super-Duper-Manager-und-Seminarleiter, dreht auf, wird mittlerweile mit seiner Vortragsreihe unangemessen laut: Das sei ja ohnehin das Letzte, Wohnungsgesellschaften würden ja nur (hier passendes negatives Wort einsetzen) anbieten.

In fünf Minuten habe ich Feierabend. Wie werde ich ihn nun wieder los? Dass er nun so herumdröhnt, bewirkt schon Fremdschämen bei mir. Ich bitte um seine Mailadresse (Prospekt oder dergleichen hat er nicht dabei), um mir seine Infos noch einmal schriftlich geben zu lassen.

Während er schreibt, tönt er weiter wichtig herum. Inzwischen kommt mein Chef dazu und bittet ihn mit wohlgesetzten Worten, jetzt unsere Räumlichkeiten zu verlassen.

Sein Zettelchen: Name, Handy-Nr., Firmenname, Preise etc. Keine Mailadresse. Sein Name ist der einer negativen Emotion beginnend mit Z.

Wie passend.

Labels:

Allzeit gute Fahrt!

Labels:

Sonntag, 22. Juni 2008

muckender Compi

Der Blogpost von eben kam nun mit reichlichen Stunden Verspätung...

Fröhlich machte ich mich dran, die frischen Fotos webgerecht zu verkleinern... da hing schon beim Öffnen nicht nur das Grafikproggi sondern gleich der komplette PC incl. Maus und Tastatur. Es half nur noch der große Knopf.

Neuer Versuch. Gleiches Foto geöffnet. Gleiches Erlebnis wie vor. Und wieder Neustart. Das Foto im Verdacht gehabt. Könnte ja sein, dass es fehlerhaft war. Gelöscht. Bildbearbeitung geöffnet. Ein Foto geladen, verkleinert, gespeichert, alles okay. Nächster Lauf: Zwei Bilder geöffnet... alles in Ordnung. Dann dritter Versuch: Drei Bilder geöffnet und ... nichts ging mehr, siehe oben.

Nochmal ein Neustart. So langsam werde ich unruhig. Erstmal die wichtigsten Daten (Fotos!) auf CD sichern, kontrollieren und von der Platte löschen, das gibt Platz, dauert aber einige Zeit. Gibt aber auch ein gutes Gefühl.

Neustart. Denkste! Da hat mir das Bios gleich die ganze Festplatte abgehängt! Was soll das?
PC vom Strom getrennt, vorgezogen, an allen Kabeln und Steckverbindungen gerüttelt, festgedrückt, alles bestens. Alles wieder eingeschaltet, Platte wieder angemeldet, Datum und Zeit in Ordnung gebracht. Gibt es hier bei XP eigentlich kein ganz normales Scandisk? Na gut, dann erstmal Systempflege: Temp-Dateien alle weg, Papierkorb leer. Defragmentierer angeworfen. (Diese Auszeit dankt mir denn der Haushalt.)

Alles fertig. Alles gut? Wollen wir es mal hoffen.

Labels:

Neuwiedenthal - noch ein Spaziergang und ein Gewitter

Mir geht es sehr viel besser als gestern, und ich beschloss, noch einen Weg durch Neuwiedenthal zu machen, dieses Mal zur anderen Seite. (Nur eine Irre wie ich geht los, wenn sich der Himmel bezieht und es bereits in der Ferne grollt!)

Wegbeschreibung mit Bildern wie immer in der Galerie:



Es macht mir nichts aus, herumzulaufen, wenn es vor sich hin tröpfelt, einmal musste ich unter dem Vordach eines Schulgebäudes Schutz suchen, im Handtäschchen hatte ich auch brav einen Schirm dabei, was ich aber am Ende nicht mehr so schön fand, war die Düsternis, die tatsächlich verhinderte, dass ich den liebevoll von Pati angelegten kleinen Garten ablichten konnte (denn dort war ich schließlich und endlich angekommen).

Es gewitterte mittlerweile recht heftig, so dass ich genötigt war, zurück nach Hause zu eilen, wo sich meine Pflanzen über das reichliche Nass freuten:

Labels: ,

Panorama

Nachdem gestern H. anhaltend gemurrt und geknurrt hatte, ich müsse unbedingt ein Panorama von der Terrasse machen, einige abenteuerliche Vorschläge zur Bilderstellung inclusive, fiel mir vorhin ein, dass mein Handy eine entsprechende Funktion hat. Immerhin drei Fotos stitcht es zusammen. Eigentlich bräuchte ich mindestens vier... Ja gut, besser als nichts. Durch den unterschiedlichen Blickwindel und dadurch verzerrte Perspektive wirken sogar auf mich die Bilder befremdlich. Aber andererseits: Stimmt schon, so "irgendwie" sieht es hier derzeit aus.




(Klick auf's Foto und blättern.)

Erkältung hin oder her war ich gestern Abend mal wieder tätig im Gärtchen (hatte ja neue Pflanzenkinder zu setzen) - erstaunlicherweise in den zwei Stunden kein Mucks vom Husten oder Schnupfen! Es ging mir also ziemlich gut dabei. Und dann: Die Früchte der Mühen genossen, Kerzen angezündet und beim Dunkelwerden zugeschaut, dabei eine große Schale Kirschen verputzt. Einfach nur gut gehen lassen - muss auch mal sein!

Labels: ,

Samstag, 21. Juni 2008

Mittsommer

Labels:

Was ich so fand am Wegesrand

... waren heute hauptsächlich Zäune mit Blumen:



Trotz heftiger Erkältung habe ich mich aufgemacht und bin nach Neugraben spaziert. (Husten und schniefen kann ich unterwegs so gut wie zu Hause, macht eh keinen Unterschied.) Mein Weg führte mich - na klar - wieder zur Gartencenter-Abteilung von M.B.

"Natürlich" waren die Pflanzen aus dem Angebotsblatt so gut wie ausverkauft. Und: Es spottet jeder Beschreibung, wie schlecht dort mit den Pflanzen umgegangen wird. Entweder sie sind total vertrocknet oder völlig übergossen. Da heißt es suchen, bis doch noch die eine oder andere akzeptable (und gesunde) Pflanze gefunden ist.

Ich habe eine kleine Sandgrasnelke und noch einen Rittersporn gefunden. Eine andere, kleinere Variante Rittersporn als die kürzlich gekaufte - die Familie derer von und zu Ritter... ist ja groß genug!

Unterwegs noch im Dän. Bettenlager etwas kitschige Deko gesucht und gefunden. Details nicht jetzt, will erstmal sehen, wie das alles nachher aussieht...

Im Übrigen macht es mich wahnsinnig, wenn ich nicht angenommene Anrufe auf beiden Telefonen sehe - und keine Nachricht auf dem AB hinterlassen worden ist. (Handy höre ich unterwegs oft nicht.) Was soll ich jetzt raten...??? Bin auch ganz froh, wenn ich heute nicht sprechen muss, ein Telefonat am frühen Nachmittag bewies mir, dass meine Stimme so gut wie verschwunden ist .

Nachtrag, Stunden später: Töchterchen wusste nicht, dass die Nummer nicht übermittelt wurde. Ich wünsche dir ganz doll gute Besserung! Werd bitte schnell wieder gesund!

Labels: ,

Freitag, 20. Juni 2008

schnief

Nicht gegärtnert, nicht unterwegs gewesen, denn:
Nichts geht mehr. Kopf schwillt auf doppelte Größe an, die Nase - na, lassen wir das. Ab ins Bett mit mir.

Labels:

Donnerstag, 19. Juni 2008

Alles, was ich heute schreiben wollte

... hat keine Chance nach dem wider Erwarten und wider alle Hoffnung gelungenen Fußballspiel.
Außerdem bin ich erkältet und falle deshalb gleich ins Bett.
Aber: Hoffentlich vergesse ich nicht, was ich eigentlich heute hier verfassen wollte. (Gedankenkrücken: Klinkenputzer/Telekommunikation und Ameisen!)

- Beitrag hatte nicht veröffentlicht werden können bedingt durch Wartungsarbeiten bei Blogger -

Labels:

Dienstag, 17. Juni 2008

Ackerschnacker

Ich bin gestern drüber gestolpert und wollte Euch das plattdeutsche Wort des Jahres 2007 nicht vorenthalten: Ackerschnacker. Ich frag mich allerdings gerade, ob es nicht ganz korrekt "Akkersnakker" heißen müsste. Oder bin ich damit geistig in Dänemark?

Labels: ,

Sonntag, 15. Juni 2008

heute morgen

Für einen Sonntagmorgen geradezu heldenhaft früh aufgestanden und die neuen Blumenkinder auf der Terrasse platziert. Außerdem mit Steinen experimentiert. Selbstverständlich sieht das noch alles recht unfertig aus und der Kontrast von dunkler Blumenerde zu dem vorhandenen Sandboden wirkt auch noch befremdlich. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!










Bei der ganzen Aktion hatte ich dann noch relatives Glück mit dem Wetter, denn gegen Mittag trübte es sich richtig ein und regnete häufig. Aber mittags war ich dann schon nicht mehr zu Hause...

Labels:

Samstag, 14. Juni 2008

nicht so prickelnd

Vom Aufwachen bis weit in den Nachmittag hinein plagten mich grausige Kopfschmerzen. Und keine einfache Schmerztablette im Haus - oder habe ich sie verlegt? Stärkere Geschütze wollte ich nicht auffahren, das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen...

Bin also erst sehr spät richtig in Gang gekommen, bis dahin hatte sich das Wetter dann endgültig "eingegraut". Trotzdem, ein Weg musste sein. Ich hatte (trotz Kopfweh) im Netz die aktuellen Angebote vom Baumarkt-Gartencenter angesehen und allerlei gefunden, das mich interessierte. Antrieb genug für einen Ausflug. Dank Gräue und zwischendurch Regen ist das hier mein einziges Foto von unterwegs:



Ich bin dann auch fündig geworden. Gut, dass ich mir das finanzielle Limit vorher überlegte und außerdem berücksichtigte, dass ich meine Ausbeute händisch transportieren musste. Jetzt stehen die neuen Pflanzen bereit für weitere gärtnerische Aktivität, aber es ist grau und kalt draußen, nicht unbedingt der richtige Anschwunggeber!

Labels: ,

Donnerstag, 12. Juni 2008

Hamburg-Hausbruch/Neuwiedenthal

Gestern bin ich also durch das benachbarte Wohnviertel spaziert. Nur fünf Minuten entfernt, trotzdem habe ich mich jahrelang nicht verlasst gesehen, mich dort umzugucken. Im Großen und Ganzen war ich positiv überrascht: Es ist wirklich sehr viel verschönert worden. Früher waren es graue Plattenbauten, heute leuchtet es farbig an jeder Fassade. Viel mehr ist wohl nicht möglich, es sei denn, man würde alles abreißen. Wenn ich recht überlege, datieren die meisten Häuser gar nicht aus den 70ern, denn ich kann mich erinnern, dass ich als Kind auf einer der Baustellen stand, Häuser im Rohbau, ringsum nichts als Matsch. Kein Baum, kein Strauch. Das muss ca. 1965 gewesen sein.

Der Blick durch die Kamera offenbarte mir jedenfalls die eine oder andere Überraschung. Aber ich habe auch bewusst (für meine Töchter) altbekannte Stellen festgehalten: Der ehemalige Schulweg, die Kirche, in der die Lehrerin den Pastor geheiratet hat...

Gleichzeitig könnte der mehr oder weniger geneigte Betrachter ja mal schauen, ob er tatsächlich alle Flaggen findet, die der Europameisterschaft geschuldet sind - und ob es alles deutsche sind.

Die schwierigen Lichtverhältnisse für meine automatische Kamera haben mir zwar ab und an etwas Kopfzerbrechen gemacht oder mir eigenartige Verrenkungen abgefordert, haben aber auch zu teilweise überraschend guten Ergebnissen geführt. Genug der Selbstbeweihräucherung!

Neuwiedenthal

Labels: , ,

Fußballfieber

Der üblicherweise ca. zehnminütige Fahrtweg mit der U-Bahn vom Arbeitsplatz bis zum Hauptbahnhof dauerte heute geschlagene 45 Minuten. Lapidare Ansage das Zugführers "wegen außerordentlich vieler Fahrgäste". Pah. Warum hat er nicht einfach gesagt, dass Tausende zum Public Viewing unterwegs waren? Ich hatte gerade noch Zeit genug zum Umziehen (rein in bequeme Klamotten) und Kaffee kochen, da nahm das Drama schon seinen Lauf.

Noch nie hatte ich mir beim Fußball gucken vorm Fernseher die Haare gerauft oder mir die Hände vors Gesicht gehalten - aber heute! So viel Pech und so ein blöder Schiri... Ausnahmsweise wollte ich mir die Kommentare hinterher nicht antun und hab sofort danach abgeschaltet. Den Fernseher. Selber wieder runterzukommen vom Adrenalin-High hat schon ein wenig gedauert...

Hab mich also zwecks Beruhigung jetzt mit den Fotos von gestern vergnügt (nächster Eintrag).

Labels: ,

Mittwoch, 11. Juni 2008

Schafskälte und ein Spaziergang

Tagesgenau ist die Schafskälte über uns gekommen. Ein Temperaturabfall von etwa 10°C, dazu Wind, Wolken und ab und zu ein Schauer. Erinnert mich an typisches Nordseewetter. Der erste Tag, an dem ich meine Pflanzen draußen nicht gieße. Der Rittersporn ist durch den Wind derzeit etwas in Schräglage, die Hortensie beginnt bereits, die ersten Blüten zu öffnen.

Das Wetter ist aber immer noch gut genug für einen kleinen Gang an der frischen Luft. Die Kamera war wie immer dabei. Dieses Mal führte mich mein Weg durch bzw. um Neuwiedenthal. Ich wollte schon seit längerem mal Bilder von dieser typischen 70er Jahre-Plattenbausiedlung machen. Nicht, dass ich sie besonders schön finden würde, aber vieles ist interessant genug, um abgebildet zu werden - ganz besonders, wenn der Blick eingeschränkt ist auf den Kamera-Ausschnitt.

Ich habe gerade eine erste Sichtung meiner Ausbeute vorgenommen: Von reiner Dokumentation über "künstlerisch wertvolle" Bilder ist alles vorhanden. Aber heute kommt nichts mehr in die Galerie, bin wieder mal rechtschaffen müde.

Labels: ,

Montag, 9. Juni 2008

Steine

Heute Abend habe ich wieder zwei Stunden lang Maulwurf gespielt. Auch wenn bei meinem Boden von "Erde" nicht wirklich die Rede sein kann, scheint er trotzdem sehr gesund zu sein: Wahre Heerscharen von Ameisen bevölkern ihn! Am Ende habe ich ein wenig als Steinsetzerin fungiert - mal sehen, was draus wird. Feierabend. Müde. Aber Bewegung an frischer Luft soll ja sehr gesund sein...

Labels:

Sonntag, 8. Juni 2008

heiß

Heute war Putz- und Aufräumtag, auch auf der Terrasse.



Für alles Andere war es viel zu heiß!



Außerdem will gut Ding Weile haben, es wird in etwas gedrosseltem Tempo weiter gegärtnert!

Auch sehr schön präsentiert sich heute meine Küchenbotanik:





Diese Orchidee blüht seit einem Jahr unermüdlich und ist inzwischen so raumgreifend geworden, dass sie aus der Küche ausquartiert werden musste!



Ist sie nicht zauberhaft? Meine noch fast neue Errungenschaft!

(Artikel schnell runtergeklappert während der Fußball-Halbzeit!)

Labels:

Samstag, 7. Juni 2008

So langsam könnte man

... meine Terrasse tatsächlich für einen kleinen Garten halten *freu*.
Der Zwischenstand heute Abend sieht so aus:





Neu gepflanzt sind jetzt eine Bauern-Hortensie, ein Rittersporn, zwei Büschel Lavendel, eine Bornholm-Margerite, zwei fleißige Lieschen, außerdem zwei Efeuranken, die ich aus dem verwilderten Teil des Gärtchens verpflanzt habe.

Labels:

vormittags: gewerkelt

Nach dem Meisenerlebnis habe ich erstmal gut zwei Stunden draußen gewerkelt. Viel geschafft, aber für Außenstehende ist das wahrscheinlich nicht zu erkennen:




Irgendwann wurde es dann zu heiß draußen, und ich habe mir eine Pause verordnet. Während ich hier meine Meisen-Geschichte getippt habe, gab's einen schönen Sommerregen! Gleich mal ein paar Besorgungen machen - und dann wieder Gartenarbeit! Ich habe ja gestern mit Pati ein bisschen Grünzeugs gekauft, das möchte nun eingepflanzt werden!

Labels:

Die Meise

Während ich meinen spätmorgendlichen Verrichtungen im Bad nachging, hörte ich ein lautes Geräusch aus Küche oder Wohnhzimmer. Eine Kontrolle ergab zunächst nichts. Also zurück ins Bad. Als ich dann später in die Küche kam, sah ich einen leicht zerrupften Vogel in meinem Benjamin-Baum sitzen, der panisch von Ast zu Ast hüpfte. Ach herrje! Adrenalinschub. Panik!



Ja, ich weiß, der Vogel ist kleiner als ich, das hindert mich nicht daran, in Unruhe zu verfallen, habe nun einmal grundsätzliche Angst vor allen Tieren, schon allein deshalb, weil sie unberechenbar sind. Also zur Ruhe gezwungen. Immerhin geistesgegenwärtig zur Kamera gegriffen:



Tief Luft geholt und mich an ein ähnliches Erlebnis vor über zwanzig Jahren erinnert. Damals rief ich meine Tante an (Vogelnärrin), die lachend zu mir sagte, ich solle doch einfach das Fenster weit öffnen, der Vogel würde sich schon seinen Weg in die Freiheit suchen!



Etliche Fotos sind übrigens total verwackelt, weil mir soooo zittrig war!

Ich rückte also meine Möbel etwas ab, nahm die Pflanzen von der Fensterbank - währenddessen ließ sich der Piepmatz auf meinem Regal mit den Gläsern nieder! Ohje! Hoffentlich würde er die nicht hinunterwerfen! Ruhe, nur die Ruhe! Den großen Benjamin noch zur Seite gerückt - und die Meise flog durch die Tür zur Wohnzimmerfensterbank! Menno, einen Vogel im Wohnzimmer brauchte ich nun überhaupt nicht, wer weiß, was er alles vollkleksen würde!

Trotz meiner merkwürdigen Panikattacke den Piepmatz mal ein bisschen gescheucht - und klatsch! flog er gegen die Fensterscheibe und fiel geradewegs in die nächste Zimmerpflanze, wo er nun minutenlang kopfüber zwischen den Blättern hing:



Das Tier regte sich überhaupt kein bisschen mehr. Gehirnerschütterung? Was mache ich nun? Grübel.



Na, wenigstens die Augen hatte er nun wieder geöffnet! Todesmutig, wie ich nun mal bin, rüttelte ich an den Zweigen der Schefflera-Pflanze. Die Meise hopste auf die Fensterbank, natürlich ganz hinten in der Ecke:




Nun hüpfte das Vögelchen ein bisschen zwischen den Blumentöpfen herum, prallte noch einige Male gegen die Fensterscheibe - und wusch, flog es in einem großen Bogen laut piepsend durch die Terrassentür hinaus! Puh. Es bleibt fraglich, wer mehr Angst hatte, die Kohlmeise oder ich. Immerhin haben wir beide überlebt.

Labels: ,

Freitag, 6. Juni 2008

unkommentiert

Labels:

gefundene Pflänzchen

Auf dem Rückweg vom Einkauf begegneten mir am Wegesrand und baten um Mitnahme:

Ein kleiner Ausläufer einer winzigen bodendeckenden Rose, ein Trieb von einem wild wuchernden Efeu und ein fröhlicher kleiner Wegerich (oder Spitzwegerich?).

Ich habe sie dann mal in mein im Werden begriffenes Gärtchen gesetzt. Vom Efeu erhoffe ich mir, dass er eines Tages ein wenig diesen unansehnlichen Bodenrost (darunter ist ein Kellerfenster) verdecken möge. Falls er nicht anwachsen sollte: Davon gibt es überall reichlich, dann gibt es einen neuen Versuch.



Über den Wegerich mag man sich wundern, meist wird er als Unkraut betrachtet, aber mich lachen diese bescheidenen Pflänzchen mit den schönen Blättern unterwegs immer so an! Ich hoffe, er mag hier festwachsen.

Dem Zweiglein mit den Rosenblättchen scheint es schon heute gut zu gehen, würde mich über reichliches Sprießen und (bitte) auch Blühen sehr freuen!



(Mehr wurde gestern nicht gegärtnert, es war Telefonierabend!)

Labels:

Milcheinkauf

Der Milchbauernstreik soll ja ab heute zu Ende sein.
Gestern Abend bei A*di war die H-Milch komplett ausverkauft:



Die so entstandene Lücke im Sortiment war flugs mit Küchenrollen aufgefüllt worden. (Handyfoto, ganz unauffällig aus dem Handgelenk und ohne Blitz, deshalb etwas unscharf.) Aber eigenartig, dass die Leute Hamsterkäufe gemacht haben, wenn doch im Frischmilchregal reichlich Auswahl war und auch ich mich ganz nach Belieben bedienen konnte:



Vielleicht hat ja jemand seinen Jahresvorrat an H-Milch eingekauft und freut sich jetzt über die Ersparnis - denn teurer wird Milch (und leider auch Milchprodukte) mit Sicherheit!

Labels:

Stiefmütterchen

... kamen in die Krankenstation:



Nachdem sie erst so prächtig gediehen waren, hingen sie nur noch traurig und vor sich hin verkümmernd herum. Der Grund ist, wie ich annehme, dass ich sie übergossen habe. Bei dem anhaltend schönen Wetter bekamen sie abends jeweils einen Schwall Wasser von mir. Eigentlich normal. Aber: Ich habe seit dem letzten Jahr Blumenkästen aus Kunststoff. Trotz Drainagelöchern konnte das überschüssige Wasser nicht ausreichend abfließen, so dass ich sie fast zu Tode gegossen hätte. Also habe ich vorgestern Abend die Pflanzen ausgesetzt.

Ja, ja, die Zeit für Stiefmütterchen ist eigentlich vorbei. Aber ich mag nichts, das lebendig ist, wegwerfen. Und habe vor vielen Jahren erlebt, dass Stiefmütterchen winterhart waren und sich fleißig vermehrt hatten. Schaun wir mal, was wird.

(Meine "Terrassen-Artikel" zähle ich jetzt nicht mehr hoch, denn ich habe - wie schon früher geschrieben - festgestellt, dass sich diese Aktion zu einem Projekt auszuwachsen [wortwörtlich] scheint...)

Übrigens ist die schöne dunkle Erde normale Blumenerde. Alles andere heißt nur "Erde". Unterhalb der Begrünung liegt massenweise Bauschutt (das hatte ich damals gesehen, als diese Wohnanlage noch eine Baustelle war), darüber eine dünne (?) Schicht Pseudo-Erde, die einen reichlichen Anteil Sand zu enthalten scheint. Ich hab's schon immer so gehalten, dass ich bei Bedarf normale Blumenerde drauf verteilt habe, wenn ich etwas gepflanzt habe. "Nur die Harten komm' in' Garten", erstaunlich, dass trotzdem alles mögliche dort wachsen mag!

Labels:

Hamburg-Eppendorf/Rotherbaum

Den Weg vom Konsulat zur U-Bahn habe ich dann in strahlendem Sonnenschein (der dann auch Schuld daran war, dass die Fotos ein wenig zu kontrastreich wurden) genossen - seit meinem neunzehnten Lebensjahr das erste Mal, dass ich wieder in dieser Gegend unterwegs war. Es hat sich viel getan! Sehr noble Häuser, meist Universitätsfachbereiche sind darin untergebracht, schöne Zäune, Gärten usw. Das Viertel macht, so weit ich es gesehen habe, einen sehr, sehr schönen Eindruck. Aber auch fremd. Wenig Erinnerungsträchtiges.

Die Fotostrecke, von der das Bild mit dem unten gezeigten Konsulat bereits eines ist, beginnt hier.

Labels:

Dokumente - Step four

Vorgestern war ich nach Feierabend beim italienischen Generalkonsulat in der Feldbrunnenstraße zwecks abschließender Beglaubigung der Richtigkeit der Übersetzung des Zeugnisses. Ich hatte am Tag zuvor mich telefonisch informiert und u.a. die Auskunft erhalten, dass ich ohne Anmeldung und mittwochs bis 17.30 Uhr kommen könnte. Allerdings war der Telefonist nicht besonders freundlich, was mich sehr wunderte.

Auch dieses Mal brachte mich mein freundlicher Kollege auf dem Heimweg zum gewünschten Ort. Von außen sieht das Konsulat sehr eindrucksvoll aus:



Im Inneren sind die Gegebenheiten weniger einladend als bei mir bekannten Behörden, die Menschen relativ unfreundlich. Und Geduld musste ich auch eine große Portion haben: Obwohl wenig Betrieb war, hatte ich vor und nach dem Gespräch mit dem (Notar?) Angestellten sehr lange Wartezeiten.

Schließlich und endlich bekam ich die gewünschten Stempel und Vermerke auf den Zeugnisübersetzungen:



(Hier natürlich wieder nur ausschnittweise zu sehen!)

Nachdem nun gestern auch die internationalen Geburtsurkunden (deutsch/englisch/französisch) hier eingetroffen sind, habe ich die benötigten Dokumente für Töchterchens Anmeldung an einer Uni in Rom nun komplett. Nur noch in die Post damit!

Nachsatz: Ich habe gerade gesehen, dass auf der Geburtsurkunde unten sämtliche Bezeichnungen in noch mindestens zehn anderen Sprachen vermerkt sind! Also wirklich international.

Labels:

Donnerstag, 5. Juni 2008

Herzlichen Glückwunsch

zum Führerschein, liebe Nina! Und allzeit unfallfreie Fahrt wünsche ich dir.

(To come soon: wie es weiterging mit den Dokumenten, wo ich unterwegs war, wie es mit der Terrasse voran geht und mehr Alltagskleinkram incl. Fotos dann morgen oder am Wochenende.)

Labels:

Mittwoch, 4. Juni 2008

Heute zu müde zum bloggen

Wird morgen nachgeholt. (Ital. Konsulat und Spazierweg zum Bahnhof, Lebenslauf Korrektur gelesen, Gartenarbeit.) Bin nur "alle" :))

Labels:

Dienstag, 3. Juni 2008

Terrasse - Part two

Selten habe ich mich so über Regen gefreut wie heute:



Zwei Stunden habe ich heute Abend draußen gewerkelt und endlich begriffen, dass ich mir da mehr vorgenommen habe als für mich "mal eben schnell" an einem Feierabend zu bewerkstelligen ist!

Dank Regen gerade frei von Heuschnupfen, habe ich es genossen, mein Gebüsch von weiterem Wildwuchs zu befreien, ein bisschen schnippeln hier, etwas abknipsen dort, völlig selbstvergessen habe ich mein Grünzeugs angeguckt und und bearbeitet. Ja, es macht mir Spaß. Nein, ich habe von gestern wider Erwarten fast keinen Muskelkater. Und ja, es tut mir auch heute Abend alles mögliche weh, als hätte ich - ohne Kondition wie ich bin - gerade stundenlang Sport getrieben. (Was irgendwie ja auch stimmt.) Und ich fühle mich gut dabei.

Je mehr ich meinen Terrassenwildwuchs in akzeptable Bahnen zu lenken versuche, desto mehr kreative Ideen machen sich breit, was ich davon umsetzen kann, weiß ich noch nicht. Ich brauche mindestens ein bis zwei winterharte Blühpflanzen, die gerne - einmal ausgesetzt - für sich selber sorgen können. Das ist übrigens ganz wichtig, da ich nicht vorhabe, öfter als ein Mal im Jahr solch eine Großkampfaktion durchzuführen!

Ich bin selbst gespannt, wie es in der nächsten Zeit mit diesem ungeplanten Projekt weitergeht!

Labels: ,

Montag, 2. Juni 2008

Terrasse - Part one

Die sportliche Betätigung des heutigen Abends sollte ein Rundumschlag auf der Terrasse sein... Ich mag meinen verwilderten Terrassengarten, habe es gerne zugewuchert, aber wenn ich nicht aufpasse, dann behindern sich die Büsche nur noch gegenseitig - und dazwischen beginnen allerlei Jungbäumchen wild zu wachsen. Wie traurig das endet, hatten wir ja vor vielen Jahren mit "unserer" Birke erleben müssen - eines Tages wurde sie "einfach so" von den Gärtnern der Genossenschaft gefällt.

Ich mag auch gerne das hoch wachsende Gras mit Löwenzahn und Co. - aber darunter nur noch braune, trockene Gräser? Das kann nicht gesund sein...

Ich also vorhin frohen Mutes die Sache angepackt und voller Elan Gras gekürzt, vor allem aber totes Gras gerupft, bisschen an den Büschen und am Flieder rumgeschnippelt, die wild wachsenden Brombeerranken gekappt... Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ich dank meines lädierten Knies etwas eingeschränkt bin, mag der geneigte Leser sich vielleicht vorstellen, dass bestimmt einige hundert Rumpfbeugen zustande kamen und irgendwann auch meine Beine sich nur noch unter Protest weiterhin durchstrecken ließen bzw. mich tragen wollten. (Auf den Muskelkater in Armen und Beinen morgen freue ich mich jetzt schon...) So viel zum Thema "sportlich".

Was dann aber gewaltig zuschlug, war meine Pollenallergie. Ich hätte damit rechnen müssen, war aber der irrigen Annahme, dass mein tolles neues Antiallergikum diese auch bei massiven Angriffen deckeln würde... Langer Rede kurzer Sinn: Nach einer Stunde musste ich die Waffen strecken. Niesanfälle, Hustenattacken - damit hätte ich ja noch leben können, aber es zeigten sich jetzt allerliebste juckende Quaddeln auf Händen und Armen und ich hatte nur noch Fluchtgedanken - hin zur Dusche! Und die Terrassentür zu.

Ich hoffe auf Regen. Und darauf, dass ich morgen Abend mein begonnenes Werk vollenden kann:



Und demjenigen, der wirklich schöne Gärten sehen möchte, empfehle ich Claudia Klingers "wildes" Gartenblog. Bei ihr läuft gerade ein tolles Blogprojekt Gartengestaltung - deshalb viele Links auf gute Ideen und deren Umsetzung!

Nachtrag: Gerade wieder gefunden habe ich Claudias "7 Regeln für faules Gärtnern", damit spricht sie mir so richtig aus der Seele...

Labels: ,

Sonntag, 1. Juni 2008

blogger & picasa

So langsam reicht es mir.
Blogger kann wieder kein ftp.
Picasa kann kein Album-Deckblatt festlegen.
Nichts als Probleme auf meinem Spielplatz.

Bin dabei, mir Wordpress und WindowsLive anzusehen.

Update 21.50 Uhr:
Versuch macht klug. Mein Blog ist umgezogen auf einen anderen Server. Anscheinend war es dieses Mal doch wohl ein yahoo/geocities-Problem. Nun ist die Adresse zwar geringfügig anders, aber Stammlesern wird sie gemailt und auf der alten Domain wird ein Hinweis angebracht.

Labels:

Waldspaziergang

Bin sehr brav gewesen heute und habe einen längeren Spaziergang durch unseren schönen Wald gemacht. Die Temperaturen bewegen sich derzeit in einem Bereich, der es einen (noch) gut aushalten lässt im Wald. Wenn's richtig heiß wird, bleibt nur das Wasser...

Und: Kein Ausflug ohne Kamera, ist klar. So allmählich stoße ich an die Grenze dessen, was mit meiner DigiCam technisch machbar ist.

Das neue Album, voilà das erste Bild: (klick für die ganze Serie)

Labels: , ,

Der Wettergott

... meint es eindeutig z.Zt. gut mit uns: strahlender Sonnenschein und Temperaturen im Bereich 25 - 30°C. Da wundert es nicht, dass nun endgültig alles Blühende zum Vorschein kommt und alles Grüne mächtig ins Kraut schießt!



Hier ein letztes Mal die Königin des Löwenzahns in voller Pracht.



Die Brombeerranke auf meiner Terrasse, trotz aller Versuche, sie zu entfernen, kommt sie immer wieder. Dieses Mal allerdings ist sie bevölkert von einer Blattlauskolonie. Ich hoffe, der Käfer frühstückt reichlich davon!



Der Weißdorn blüht. Das ist ein Gesträuch, an dem ich mich zu jeder Jahreszeit erfreuen kann.



Und am Wegesrand blühen die ersten kleinen Heckenrosen!

Alles in allem Zeit, sich vom Frühling zu verabschieden und den Sommer freudig zu begrüßen.

Labels: ,

Milch

Seit Dienstag letzer Woche streiken die Milchbauern. (Mehr dazu und weitere Links hier im Artikel bei Spiegel online.) Folglich hatte frau sich so ihre Gedanken gemacht, wie denn die Versorgungslage sei. Einkäufe am Freitag und Sonnabend ergaben:



Bei A**i war die fettreduzierte H-Milch komplett ausverkauft. Die Vollmilch-Variante war reichlich vorhanden. Und bei R*w* hinterließ lediglich ein fehlendes Markenprodukt eine große Lücke im Kühlregal, ansonsten kein Engpass.

Bei den Milchprodukten war nach meiner Inaugenscheinnahme keine Lücke zu sehen. Mein Kühlschrank ist für die nächste Woche jedenfalls gut gefüllt:



Aber ich befürchte hinsichtlich der Preise in Zukunft "römische Verhältnisse": Die Tochter berichtete, dass in Rom die Milch doppelt bis dreifach so viel kostet wie hier. (Derzeit hier in oben genannten Einkaufsquellen Variante 1 = 1,5 % Fett/€ 0,54 und Variante 2 = Vollmilch/€ 0,61)

Labels:

Handytäschchen und Problemchen

Handytäschchen:
Geschenk von Nina, die weiß, dass ich im Grunde meiner Seele immer noch ein Mädchen bin mit Vorliebe für alles, was rosa ist und glitzert *lächel*



So bleibt mein schönes neues Handy auch weiterhin von Kratzern verschont!

Problemchen:
1. Display & Joystick:

Im hellen Sonnenschein ist das Handydisplay so gut wie gar nicht zu erkennen. Da erwies es sich als extrem schwierig, nach dem Ende dieser Veranstaltung meinen Kollegen zwecks Abholung herbei zu telefonieren. Hinzu kam, dass der Joystick nicht normal funktionierte. Ich konnte in den Menüs nur nach oben und nach links navigieren. Bis ich da die richtige Telefonnummer erreicht hatte, hätte ich sie wohl schon tausendmal manuell wählen können. Ich befürchtete einen physischen Schaden. Später stellte ich fest, dass nach einem Neustart des Telefons auch der Joystick wieder ordnungsgemäß funktionierte. Da hatte sich dann wohl die Software verschluckt?

2. Absturz & Akkuabdeckung:
Wie schon früher erwähnt, lässt sich die Akkuabdeckung gar nicht bis extrem schwer öffnen. Inzwischen habe ich ab und zu mit My Phone Explorer gearbeitet (Modus = Telefonmodus) oder das Handy schlicht und einfach als Wechseldatenträger angesprochen (Modus = Datenübertragung) und jedes Mal das Telefon ordnungsgemäß wieder vom PC abgemeldet, vom Datenkabel getrennt und darauf gewartet, dass es wieder in den normalen Betriebsmodus wechselt. Das dauert einen Moment. Manchmal hängt es sich dabei auf, das Display leuchtet weiß und nichts passiert. Da bleibt nur, den Akku kurz zu entfernen, wieder einzusetzen und das Teil neu zu starten. Lustigerweise lässt sich in genau der Situation die Akkuabdeckung immer öffnen! Das Gerät ist in dem Moment sehr warm, vielleicht liegt es daran?

Labels: