MyBlog

Samstag, 21. Februar 2009

Omni Page 4.0

Mal wieder Computerzeugs für die, die's interessiert:

Vor einigen Tagen trug ein Kollege das Ansinnen an mich heran, zu prüfen, ob auf meinem (Firmen-)PC eine Schrifterkennungssoftware installiert sei. Ist sie, aber ich hatte bis dahin nichts damit gemacht. Ich sollte einige Seiten eines Leistungsverzeichnisses scannen und möglichst den enthaltenen Text in bearbeitbaren Text umwandeln. Okay, ich hatte also wieder mal alle andere Arbeit stehen und liegen gelassen...

Da mit dem Programm noch nicht gearbeitet wurde (es war einfach nur im Software-Paket des Scanners enthalten gewesen, ich bin übrigens die einzige, die einen Scanner zur Verfügung hat), verlangte es zunächst nach einigen Einstellungen: Scanner-Erkennung, Testscan usw. Schließlich legte ich los - und war recht angetan!

Das Programm erkennt normale, deutliche Schrift, sehr gut. Selbstverständlich kennt es viele Fachbegriffe nicht, da sind dann Korrekturen manuell zu machen, allerdings werden die neuen Worte in einem Wörterbuch gespeichert für weitere Erkennungsaufgaben. Schwierigkeiten hatte das Programm mit dem "y", was - eigennamenbedingt häufiger vorkam - ansonsten hat es sehr brauchbar gearbeitet.

Texte werden u.a. als rtf-Dateien gespeichert, so dass eine endgültige Kontrolle innerhalb von Word erfolgen konnte.

Wäre es nicht die (wahrscheinlich) "abgespeckte" OEM-Version gewesen, hätte es auch pdf-Dateien (Ursprungsformat unserer Vorlage) direkt bearbeiten können.

Ich war hinsichtlich Schrifterkennungsprogrammen immer sehr skeptisch gewesen (obwohl ich vor ewigen Zeiten mal selber eines gekauft hatte, damals das angeblich beste auf dem Markt, eine US-Version, die auch Deutsch konnte) und hatte meine früheren privaten Bemühungen eingestellt, gerade deshalb hat mich dieses Programm im erstmaligen Einsatz bereits überzeugen können.

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite