MyBlog

Dienstag, 4. August 2009

noch ein Automatenanruf!

Ich war gerade dabei, einen italienischen Brief an Töchterchen zu verfassen, da klingelte das Telefon. Keine Nummernübermittlung, obwohl das doch ab heute Gesetz ist?

Dieser Anruf erinnerte mich sofort an den Beitrag aus der Parallelwelt! Eine männliche Stimme meldete sich mit "Schweizer Konsumentenring" (was ist das denn?) und fragte nach meinem Namen (so, als ob ich mich nicht ordentlich gemeldet hätte). Schaf, das ich bin, habe meinen Namen wiederholt.

So, die Stimme jubelte mich also sofort voll von wegen "...gewonnen...", und ich sagte dazwischen immer mal "nein, möchte ich nicht", bekam jedoch keine Antwort, es redete immer weiter auf mich ein. Und hier wurde ich sehr (!) stutzig. Noch ein Versuch von mir, den Redeschwall zu unterbrechen, aber null Reaktion. (Ich hatte versucht, nach einer "Rückruftelefonnummer" zu fragen, da ja keine Nummer gesendet wurde.)

Das recht einseitige Gespräch hatte so etwas wie "Sollbruchstellen", da wurde z.B. nach meinem Geburtsdatum gefragt. Als ich einfach nicht antwortete, sagte der Plappermat:"Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden, wie ist Ihr Geburtsdatum?" Tja, Pech gehabt, lieber Jubel-Automat, seit diesem Moment herrscht die Stille einer toten Leitung...

Nachtrag: Hier wird ein identischer Anruf beschrieben.

(Leider, leider bin ich gezwungen, Anrufe ohne Nummernkennung anzunehmen, da zwei Familienmitglieder noch alte Telefonanschlüsse ohne Nummernübermittlung haben und damit auch sehr zufrieden sind. Und eines dieser Familienmitglieder spricht grundsätzlich nicht auf Anrufbeantworter...)

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite