MyBlog

Freitag, 28. August 2009

Senioren-Sommerfest

Gegenüber unserer Firma ist eine Senioren-Wohnanlage. Roter Backstein, viel Grün drumherum, mit riesigen Kastanienbäumen. Ein Mal im Jahr ist Sommerfest, dann wird unter den Bäumen ein langer Tisch aufgebaut und eine Kaffeetafel gedeckt. Zwischen 15 und 16 Uhr treffen die Herrschaften ein, überwiegend Damen, frisch onduliert, in Faltenröcken und Rüschenblusen. Anwesend ist vielleicht auch der Hausmeister oder eine Vertretung der Verwaltung, ganz gewiss aber die Organisatorin (es sind ja doch meist Frauen, die solche Veranstaltungen "auf die Beine stellen").

Gestern war es wieder so weit. Von meinem Arbeitsplatz konnte ich das bunte Treiben auf der anderen Straßenseite so nebenbei ein klein wenig beobachten... Und hören! Offenbar war ein "Leierkastenmann" (oder eine "Leierkastenfrau", das war aus der Ferne nicht zu erkennen, ist hier jetzt aber auch egal) engagiert worden. Und es dudelte der Leierkasten fortwährend gar fröhliche Weisen... Es dauerte eine ganze Zeit, bis dieses in mein Bewusstsein drang. Meine kritisch-angestrengten Blicke zeigten mir auch noch einen traditionellen "Hummel", also einen schwarz gekleideten Wasserträger mit Zylinderhut, der sich langsam um die Kaffeetafel bewegte. Gut gemeint, das alles.

Sagt mal, geht's noch??? Nun denn, "gut gemeint" ist schließlich das Gegenteil von "gut":
Diese älteren Herrschaften müssten in ihrer Jugend doch Jazz, Swing und Rock'n Roll gehört haben - wie kann man auf die Idee kommen, diejenigen, die ihr Tanzbein vielleicht zu Elvis und Bill Haley geschwungen haben, mit Drehorgelmusik zu begeistern? (Aber hallo! Wenn ich alt bin, möchte ich Musik aus den 70er, 80er und 90ern hören oder das, was N-Joy heute spielt...) Alt werden bedeutet doch nicht automatisch, zu verblöden?!? Würde ich so ein Programm meiner alten Dame anbieten - sie würde alle Kraft mobilisieren und sich schnellstens vom Acker machen! (Ganz anders sähe das aus, erklänge Musik von Sinatra oder Armstrong...)

Ich empfand gestern richtiggeheden Stellvertreter-Ärger und machte eine kurze Bemerkung gegenüber meinem Chef, der meinte, es sei doch eine schöne Veranstaltung für die Senioren, die doch im Allgemeinen nicht viel zu lachen hätten. Aua.

Wenn ich alt bin und kaum noch krauchen kann, will ich fotografieren, bloggen, lesen und Pop-Musik hören!

Labels: ,

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite