MyBlog

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Vertragsverlängerung

Ich weiß, dass ich die Möglichkeit habe, meinen Handyvertrag zu verlängern und günstig ein neues Handy plus Gutschrift zu bekommen, hatte allerdings bisher keinen großen Antrieb, mich darum zu kümmern. Die Folge: die "Service-Hotline" meines Anbieters versuchte in den letzten Tagen penetrant häufig, mich zu erreichen, zum Beispiel:

Vormittags während der Arbeitszeit. Da liegt mein privates (!) Handy allerdings vergraben in meiner Handtasche im Garderobenschrank. Und im Büro bin ich zum Zwecke der Arbeit und der dienstlichen Telefonate, nicht um privat zu plauschen.

Am sehr späten Nachmittag, während ich in der S-Bahn sitze. Außer in Notfällen telefoniere ich nicht in der Bahn, halte das für eine Unsitte, und es genügt mir bereits, andauernd von fremden Telefonierern umgeben zu sein.

Abends gegen 20.00 Uhr. Da habe ich Feierabend und telefoniere allenfalls mit meiner Familie und mag nicht genervt werden. Schon gar nicht am Telefon von irgendwelchen Quasi-Verkäufern.

Sorry, lieber Anbieter, ich bin ganz und gar untypisch und lass mich nicht nach Belieben zutexten.

Auf meinem bevorzugten Weg, nämlich über das Internet, habe ich nun meinen Vertrag brav verlängert und mir unter allen günstigen Handys das mir am meisten genehme ausgesucht. Ich brauche nämlich tatsächlich gerade keines, mein aktuelles (über das ich seinerzeit ja hier genügend schrieb) tut nämlich treu und brav seinen Dienst. So wird das neue dann als Ersatztelefon in den Schrank befördert werden.

Aber es war nicht so leicht, ein für mich passendes auszusuchen: Kein Walkman-Handy (mein mp3-Player ist top!), keines, das nur ohne Blitz fotografieren kann, keines, das nur einen Touch-Screen hat... es sollte ganz einfach nur die derzeit vorhandenen und genutzten Möglichkeiten ebenfalls haben. Irgendwelches unbrauchbare Zeugs bringt ja jedes neue Telefonino ohnehin mit. Also ein Samsung, bestimmt ein Modell, das etwas älter ist - für mich genau richtig. Und dazu noch eine nette Gutschrift, die geeignet ist, die nächste Rechnung mindestens auf Null zu setzen.

Ich bin eben kein Kunde, an dem man reichlich verdient - dafür bin ich außerordentlich vertragstreu, seit fast sieben Jahren schon.

Ach ja: dem Anbieter habe ich eine Mitteilung zukommen lassen, dass ich bitte nicht telefonisch genervt werden möchte. Es gibt ja noch andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Aber ich denke, das hat sich jetzt für die nächsten eineinhalb bis zwei Jahre ohnehin erledigt.

Labels:

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite