MyBlog

Sonntag, 6. Dezember 2009

Weihnachtlicher Citybummel

Beim dritten Jahr in Folge können wir schon von einer Tradition sprechen: Gestern haben die große Tochter und ich uns wieder in das vorweihnachtliche Getümmel in der Innenstadt gestürzt, was man wirklich nur genießen kann, wenn man gute Nerven und viel Zeit mitbringt!


Spitalerstraße

Anhaltender Regen schien niemanden davon abzuhalten, über die Weihnachtsmärkte zu bummeln, zwei haben wir (wie sonst auch) wegen der Menschenfülle nur am Rande gestreift.


Vogelvillen zum Verkauf

Es ist ja nicht so, dass ich auf den Weihnachtsmärkten einkaufe, aber ich genieße es, mir die Auslagen anzusehen:


Engel


Noch mehr Engel

(Die Engel, die ich im Sinn hatte, sind vermutlich gerade nicht in Mode, gab es nicht - macht nichts.)

Am Ende der Spitalerstraße stand, wie in jedem Jahr, die überdimensionierte Weihnachtspyramide, die "eigentlich" ein Glühweinstand ist:



Eines aber muss immer sein: Schmalzgebäck! Ohne dem wäre es kein Weihnachtsmarktbesuch für uns.



Zum ersten Male habe ich in der Mönckebergstraße eine Weihnachtsparade gesehen, dafür war sie für den Straßenverkehr komplett gesperrt.



Sehr niedlich fanden wir die zweibeinigen Figuren, leider weigerte sich die Kamera zeitweise, ihren Dienst zu verrichten (schlechte Lichtverhältnisse, zu viel Bewegung dabei?), so dass ich davon nur noch die Rückansicht erwischen konnte:



Den "Hamburger Weihnachtsmarkt" streiften wir nur am Rande, dort herrschte nur Geschiebe und Gedrängel.





Weiter ging es auf der Mönckebergstraße, den Weihnachtsmarkt an der Petrikirche kurz angesehen, dann, auch schon "Standard" bei uns, in die Europa-Passage. Das war auch gut so, denn inzwischen fühlten wir uns dank der stetigen Nässe von oben schon etwas klamm.



Leider, leider gibt es mein Lieblingscafé mit dem tollen Blick über die Alster nicht mehr! Trotzdem, ein LatteM musste sein... es war gar nicht so einfach, ein Café mit freien Plätzen zu finden, die Passage war nämlich ebenfalls recht gut besucht!

Nachdem wir ausgiebig Rast gemacht und unseren Weihnachtsschlachtplan (Geschenke, Zeitplan etc.) - Nina ist unschlagbar, was jede Art von Organisation betrifft - erstellt hatten, mussten noch einige Geschäfte aufgesucht werden. Manches kann man zu zweit besser aussuchen, einiges diente auch lediglich meiner Information.

Auf unseren Irrwegen durch die Passage begegneten uns zwei zauberhafte Engel. Da sie mir gern für ein Bild zur Verfügung gestanden haben, denke ich, dass es in Ordnung ist, sie hier zu zeigen:



Trotzdem wir mittlerweile müde waren und unsere Füße protestierten, hatten wir noch den Wunsch, uns den "Winterzauber"-Markt am Jungfernstieg anzusehen. Wir umgingen den Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt weiträumig und wurden dafür mit diesem Anblick belohnt:


Blick über die Binnenalster

Der Regen wurde allmählich etwas weniger, so dass wir beim Bummel über den Markt nicht mehr so nass wurden. Sehr einladend ist schon der Zugang:



Nanu, 580 Euro für Kaffee und Kuchen? Ist das die Inflation?



An der Straßenbeleuchtung für den Neuen Wall und das Alsterhaus wurde jedenfalls nicht gespart:





Nach einem Blick auf das "Mini-Riesenrad" ging es dann aber ab nach Hause!

Labels: ,

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite